No War - No Refugee
No NATO - No Refugee

Country Information

Here you find background information on Guinea, Iran, Kurdistan, Türkei.

You are here

news aggregator

"Corona-Partys" in den USA

Der kubanische Autor und Politiker Abel Prieto über die Logik einer irrationalen Kultur, die auf der Frivolität der Show, Konkurrenzkampf und der krankhaften Freude an Gewalt und Tod beruht Junge Leute aus Tuscaloosa, Alabama (USA), organisierten sehr eigenartige Partys. Menschen, die mit Covid-19 infiziert waren, erhielten eine besondere Einladung, sich mit gesunden Teilnehmern zu vermischen. Die Teilnehmer mussten Geld in einen Behälter stecken, und der erste der Uninfizierten, der Tage später nachweisen konnte, dass er die Krankheit bekommen hatte, erhielt den Erlös. "Das... weiterlesen auf amerika21.de USA

Präsident von Kuba: Trump ist ein politischer Analphabet

Havanna. Der kubanische Präsident Miguel Diaz-Canel hat diejenigen Personen als "politische Analphabeten" bezeichnet, die vorgeben, Kuba und Venezuela "befreien" zu wollen. Er reagierte damit auf die jüngsten Äußerungen von US-Präsident Donald Trump gegen diese beiden Staaten. Der auf Wahlkampftour befindliche Trump hielt am vergangenen Freitag eine Rede im Hauptquartier des U... weiterlesen auf amerika21.de USA Kuba Venezuela

Neue Studie: Privates Investment begünstigt Waldzerstörung im Amazonas

Globaler Klimawandel wird dadurch immer weiter beschleunigt. HRW warnt aus diesem Grund vor Abschluss des Freihandelsabkommens EU-Mercosur Brasília. Großflächige Landkäufe mit einer Fläche von mindestens 200 Hektar tragen zur Zerstörung der Tropenwälder bei, wie aus einer neuen Studie von Nature Geosciences hervorgeht. Die Studie hat die Folgen von mehr als 80.000 Kaufverträgen analysiert, die zwischen 2000 und 2018 in 15 Ländern Südamerikas, aber auch der Subsahara in Afrika und in Südostasien abgeschlossen wurden... weiterlesen auf amerika21.de Brasilien

Ungebremste Corona-Ausbreitung in Lateinamerika auch unter Politikern

Brasília et al. Die Länder Lateinamerikas haben mittlerweile nicht nur Nordamerika bei der Anzahl der Corona-Toten überholt, auch wurden in den letzten Tagen immer mehr Covid-19-Infektionen hochrangiger Politiker bekannt. Darunter sind Präsidenten, Minister und Gouverneure. Die größte Aufmerksamkeit bekam sicherlich die in der vergangenen Woche öffentlich gemachte Erkrankung... weiterlesen auf amerika21.de Lateinamerika

Sri Lanka: Sonia-Rahul’s Congress advocates India strengthening US-led “Quad” alliance

TamilNet - Mon, 07/13/2020 - 16:30
“Two senior Congress leaders — AM Singhvi and Deepender Hooda — advocated that India play a leading role in a more muscular Quad,” reported The Economic Times on Sunday in an article titled “Quad is shaping up as the backbone of India’s post-COVID foreign policy.” The recent India-China border standoff in Ladakh has accelerated the tendency. In the meantime, Congress’ Shashi Tharoor, a former minister of state for external affairs, observed that foundations for US-led Quadrilateral Security Dialogue (Quad) were pointing towards “a more substantive strategic shift”.

Mexiko: Überreste eines der verschwundenen Studenten aus Ayotzinapa identifiziert

Mexiko-Stadt. Die Identifizierung von Überresten des Körpers von einem der 43 verschwundenen mexikanischen Studenten aus Ayotzinapa nährt die Hoffnung, dass der Fall doch noch aufgeklärt werden könnte. Wie aus einem Bericht der Universität in Innsbruck hervorging, konnte Christian Alfonso Rodríguez Telumbre anhand eines Knochens des rechten Fußes identifiziert werden. Die Knochen... weiterlesen auf amerika21.de Mexiko

Kolumbien: Regierung lehnt Angebot der ELN für Waffenstillstand ab

Bogotá. Kolumbiens Präsident, Iván Duque, hat ein Angebot der Nationalen Befreiungsarmee (Ejército de Liberación Nacional, ELN) für einen 90-tägigen Waffenstillstand abgelehnt. Die ELN beabsichtigte damit, wie vom Sicherheitsrat der Vereinten Nationen empfohlen, die Bekämpfung der Covid-19-Pandemie zu unterstützen. Außerdem wollte sie einen ersten Schritt in Richtung einer... weiterlesen auf amerika21.de Kolumbien

Neues linkes Bündnis für Wahlen 2021 in Ecuador mit Correa als Kandidat?

"Union der Hoffnung" will linke Kräfte für die Wahlen im Februar vereinen. Tritt bisheriger Vizepräsident Sonnenholzner an? Mehrere Änderungen im Kabinett Guayaquil. In der vergangenen Woche sind in Ecuador einige Entscheidungen getroffen worden, die Auswirkungen auf die Präsidentschaftswahlen im kommenden Februar haben dürften. Am Mittwoch fand in Guayaquil eine Pressekonferenz statt, in der die Gründung der Union der Hoffnung (Union por la Esperanza, UNES) bekanntgegeben wurde. Acht landesweite Organisationen haben sich... weiterlesen auf amerika21.de Ecuador

Sri Lanka: Sinhala Police OIC hit Tamil women with vehicle for opposing monks-led heritage ‘task force’

TamilNet - Sun, 07/12/2020 - 10:04
The vehicle of SL Police Officer-in-Charge(OIC) of Vellave'li station PWM Anandasiri hit protesting Tamil women causing injuries to them on Thursday. The OIC has threatened the protesting Tamils of Veaththuch-cheanai village in Batticaloa that he would book them under various pretexts if they continued to agitate against the SL Presidential Task Force (PTF) on the so-called Archaeological Heritage Management. The OIC secured a court order and has named 12 residents as respondents who objected the entry by the SL Archaeology Department to the folk-deity temple of Vairavar and nearby playground, the residents said. Veaththuch-cheanai is a hamlet situated in Vellaa-ve'li of Poaratheevup-pattu DS division, 40 km south of Batticaloa city.

UN-Menschenrechtskomitee: Kolumbien muss Mord an Gewerkschafter aufklären

Genf. Das Menschenrechtskomitee der Vereinten Nationen in Genf hat den kolumbianischen Staat verurteilt, weil er die Auftraggeber des Mordes an dem Gewerkschafter Adolfo Múnera nicht ermittelt hat. Er habe es zudem versäumt, Múneras Recht auf Leben zu schützen. Múnera arbeitete seit 1983 in einem Abfüllbetrieb von Coca Cola in Barranquilla an der Karibikküste und war im... weiterlesen auf amerika21.de Kolumbien

Chile: Gesundheit von Mapuche-Anführer wegen Hungerstreik im Gefängnis stark gefährdet

Santiago. Seit über drei Monaten befindet sich der Machi (spirituelle und politische Autorität) Celestino Córdova im Gefängnis von Temuco im Süden Chiles im Hungerstreik. Es ist bereits der fünfte Hungerstreik des Machi seit seiner Festnahme im Jahr 2013. Er wurde mit zweifelhaften Beweisen wegen Mordes an dem Ehepaar Luchinger-Mackay im Jahr 2014 zu 18 Jahren Haft verurteilt.... weiterlesen auf amerika21.de Chile

Gerichtshof verordnet Abbruch der Operationen einer US-Elitetruppe in Kolumbien

Die Kooperation mit Paramilitärs gehört zur Strategie der US-Sonderbrigade. Ihr Einsatz würde Repression gegen Kokabauern und Angriffe gegen Venezuela stärken Bogotá. Der Verwaltungsgerichtshof von Cundinamarca hat dem kolumbianischen Präsidenten, Iván Duque, in der vergangenen Woche befohlen, den Einsatz der US-Spezialeinheit Security Force Assistance Brigade (SFAB) innerhalb von 48 Stunden zu unterbinden. Über die Fortsetzung oder den definitiven Abbruch des Einsatzes muss nun der Kongress entscheiden. Die Versendung von SFAB-... weiterlesen auf amerika21.de Kolumbien USA Venezuela

"Ohne uns geht gar nichts"

Migrantinnen und Migranten aus Lateinamerika in der Care-Arbeit in Europa Antonia aus Bolivien, Maria aus Peru, Amalia aus Ecuador und Raffaela aus der Dominikanischen Republik: Die vier Frauen, die in diesem Beitrag portraitiert werden, gehören zu den vielen Tausenden Migrantinnen und Migranten, die in Europa Sorgearbeiten (Care-Arbeit) leisten. Alle haben ihr Heimatland verlassen, mit der Hoffnung auf ein besseres Leben für sich und ihre Angehörigen. Meist arbeiten... weiterlesen auf amerika21.de Lateinamerika

Was steckt hinter Rückführung gestrandeter Nicaraguaner aus Panama?

Managua. Eine erste Gruppe von 89 Nicaraguanern hat am vergangenen Samstag über den Grenzübergang Peñas Blancas in ihre Heimat einreisen können. Sie sind ein Teil von insgesamt 1.108 Nicaraguaner, die aufgrund der aktuellen Arbeitssituation aus Panama mit Bussen über Costa Rica in ihr Heimatland zurückkehren wollen. Vertreter der Ständigen Menschenrechtskommission (CPDH)... weiterlesen auf amerika21.de Nicaragua

Nach mutmaßlichem Corona-Tod eines Anführers: Indigene lassen in Ecuador Geiseln frei

Quito. Die Gemeinde Kumay in der ecuadorianischen Amazonasregion Pastaza hat zwei Polizisten, zwei Soldaten, eine Beamtin und eine Zivilperson drei Tagen nach ihrer Festsetzung wieder freigelassen. Die Indigenen hatten Druck auf die Regierung ausüben und damit die mittlerweile erfolgte Übergabe des Leichnams von Alberto Mashutak, einem ihrer Anführer, erwirken wollen. Dieser war... weiterlesen auf amerika21.de Ecuador

Erste Auslandsreise: Mexikanischer Präsident zu Besuch im Weißen Haus

Beidseitige Freude über Freihandelsabkommen T-MEC, das seit 1. Juli in Kraft ist. Kritik aus Mexiko, Amlo würde Trump mit Besuch im Wahlkampf helfen Washington, USA. Die erste Auslandsreise seiner bereits eineinhalbjährigen Amtszeit hat den mexikanischen Präsident Andrés Manuel López Obrador (Amlo) in die USA zu Donald Trump geführt. Der Staatsbesuch kam auf Einladung der US-amerikanischen Regierung hin zustande. Das Programm erstreckte sich über den Besuch von Denkmälern, einem Einzelgespräch zwischen den zwei Präsidenten,... weiterlesen auf amerika21.de Mexiko USA

Sri Lanka: CBK, Kadirgamar condemned at Navaali genocidal massacre remembrance event

TamilNet - Sat, 07/11/2020 - 03:40
SL Foreign Minister in 1995, the late Lakshman Kadirgamar, a Tamil, denied that Colombo had carried out the massacre targeting St Peters Church in Navaali. It has taken 25 years for the then SL President Chandrika Bandaranaike Kumaratunga (CBK) to admit it to some extent, and that too as an incidental one 4 km away from the battlefield, Rev Fr SJ Emmanuel observed in speech. He blamed not only Kadirgamar and CBK but also the Sinhala Catholic establishment as well as sections of Tamil Catholic priesthood for failing to speak the truth about the attack. Tamil politician MK Shivajilingam said CBK had failed to admit the nature of the crime. “It is not an accidental event of dropping a parcel. The bombers targeted the church with 13 bombs,” he said. Former NPC Councillor Ananthy Sasitharan said the chain of attacks including Chemma'nai mass graves establishes that they were premeditated.

Sri Lanka: CBK, Kadirgamar condemned at Navaali genocidal massacre remembrance event

TamilNet - Sat, 07/11/2020 - 03:40
SL Foreign Minister in 1995, the late Lakshman Kadirgamar, a Tamil, denied that the SL military had carried out the massacre targeting St Peters Church in Navaali. It has taken 25 years for the then SL President Chandrika Bandaranaike Kumaratunga (CBK) to admit it to some extent, and that too as an incidental one 4 km away from the battlefield, Rev Fr SJ Emmanuel observed. He blamed not only Kadirgamar and CBK but also the Sinhala Catholic establishment as well as sections of Tamil Catholic priesthood for failing to speak the truth about the massacre-attacks. Tamil politician M.K.Shivajilingam said CBK had failed to admit the nature of the crime. “It is not an accidental event of dropping a parcel. The bombers targeted the church with 13 bombs,” he said. Former NPC Councillor Ananthy Sasitharan said the chain of the attacks establishes that they were premeditated.

Juan Guaidó: Politisch gescheitert, aber Schlüsselfigur bei der Plünderung Venezuelas

Als "Interimspräsident" hat Guaidó sich als politischer Fehlschlag erwiesen. Was den Diebstahl von Vermögen des Landes angeht, sieht die Bilanz jedoch anders aus Juan Guaidó ist politisch an einem toten Punkt angelangt. Er kann die Initiative nicht wiedererlangen, er kann nicht überzeugen, und er wird den Ruf der schlechten Verwaltung von Geldern nicht los, der ihn umgibt. Im Laufe der Wochen und Monate wird seine Gestalt immer kleiner, und man erinnert sich kaum an die Zeit seiner Auftritte im US-Kongress und im Weißen Haus Anfang 2020. So gesehen... weiterlesen auf amerika21.de Venezuela USA International

Auf Druck des Präsidenten: Perus Parlament setzt Anti-Korruptionsreform durch

Lima. Nachdem die Covid-19-Krise lange Zeit Perus Politik vollständig bestimmt hatte, wendet sich Präsident Martín Vizcarra nun wieder dem Hauptprojekt seiner Amtszeit zu: der Reform des politischen Systems. Am vergangenen Sonntag beschloss die einzige Kammer des peruanischen Kongresses auf Druck des Staatsoberhaupts mit überwältigender Mehrheit die Aufhebung der Immunität von... weiterlesen auf amerika21.de Peru

Pages

Subscribe to The Caravan aggregator

Der Kampf von Flüchtlingen braucht Geld!

Die Karawane ist maßgeblich auf Spenden angewiesen. Unsere Organisation besteht überwiegend aus Flüchtlingen, die (wenn überhaupt) nur über sehr geringe finanzielle Mittel verfügen. Aus diesem Grunde haben wir 2008 den „Förderverein Karawane e. V.” gegründet. Unser Verein ist als gemeinnützig anerkannt und kann deswegen auf Wunsch Spendenquittungen ausstellen, so dass sie steuerlich absetzbar sind. Wenn bei der Überweisung die Adresse mit angegeben wird, verschicken wir die Spendenbescheinigung automatisch spätestens am Anfang des Folgejahres.

Kontakt: foerderverein(at)thecaravan.org

Unsere Bankverbindung lautet:
Förderverein Karawane e.V.
Kontonummer
: 40 30 780 800
GLS Gemeinschaftsbank eG
BLZ: 430 609 67

IBAN: DE28430609674030780800
BIC: GENODEM1GLS

Events

M T W T F S S
 
 
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
31
 
 
 

Syndicate

Subscribe to Syndicate