No War - No Refugee
No NATO - No Refugee

Country Information

Here you find background information on Guinea, Iran, Kurdistan, Türkei.

You are here

Portal Amerika21 .de forum für ein anderes Amerika

Subscribe to Portal Amerika21 .de forum für ein anderes Amerika feed
Updated: 12 min 21 sec ago

Was steckt hinter Rückführung gestrandeter Nicaraguaner aus Panama?

3 hours 26 min ago
Managua. Eine erste Gruppe von 89 Nicaraguanern hat am vergangenen Samstag über den Grenzübergang Peñas Blancas in ihre Heimat einreisen können. Sie sind ein Teil von insgesamt 1.108 Nicaraguaner, die aufgrund der aktuellen Arbeitssituation aus Panama mit Bussen über Costa Rica in ihr Heimatland zurückkehren wollen. Vertreter der Ständigen Menschenrechtskommission (CPDH)... weiterlesen auf amerika21.de Nicaragua

Nach mutmaßlichem Corona-Tod eines Anführers: Indigene lassen in Ecuador Geiseln frei

3 hours 36 min ago
Quito. Die Gemeinde Kumay in der ecuadorianischen Amazonasregion Pastaza hat zwei Polizisten, zwei Soldaten, eine Beamtin und eine Zivilperson drei Tagen nach ihrer Festsetzung wieder freigelassen. Die Indigenen hatten Druck auf die Regierung ausüben und damit die mittlerweile erfolgte Übergabe des Leichnams von Alberto Mashutak, einem ihrer Anführer, erwirken wollen. Dieser war... weiterlesen auf amerika21.de Ecuador

Erste Auslandsreise: Mexikanischer Präsident zu Besuch im Weißen Haus

3 hours 46 min ago
Beidseitige Freude über Freihandelsabkommen T-MEC, das seit 1. Juli in Kraft ist. Kritik aus Mexiko, Amlo würde Trump mit Besuch im Wahlkampf helfen Washington, USA. Die erste Auslandsreise seiner bereits eineinhalbjährigen Amtszeit hat den mexikanischen Präsident Andrés Manuel López Obrador (Amlo) in die USA zu Donald Trump geführt. Der Staatsbesuch kam auf Einladung der US-amerikanischen Regierung hin zustande. Das Programm erstreckte sich über den Besuch von Denkmälern, einem Einzelgespräch zwischen den zwei Präsidenten,... weiterlesen auf amerika21.de Mexiko USA

Juan Guaidó: Politisch gescheitert, aber Schlüsselfigur bei der Plünderung Venezuelas

Fri, 07/10/2020 - 06:04
Als "Interimspräsident" hat Guaidó sich als politischer Fehlschlag erwiesen. Was den Diebstahl von Vermögen des Landes angeht, sieht die Bilanz jedoch anders aus Juan Guaidó ist politisch an einem toten Punkt angelangt. Er kann die Initiative nicht wiedererlangen, er kann nicht überzeugen, und er wird den Ruf der schlechten Verwaltung von Geldern nicht los, der ihn umgibt. Im Laufe der Wochen und Monate wird seine Gestalt immer kleiner, und man erinnert sich kaum an die Zeit seiner Auftritte im US-Kongress und im Weißen Haus Anfang 2020. So gesehen... weiterlesen auf amerika21.de Venezuela USA International

Auf Druck des Präsidenten: Perus Parlament setzt Anti-Korruptionsreform durch

Fri, 07/10/2020 - 05:50
Lima. Nachdem die Covid-19-Krise lange Zeit Perus Politik vollständig bestimmt hatte, wendet sich Präsident Martín Vizcarra nun wieder dem Hauptprojekt seiner Amtszeit zu: der Reform des politischen Systems. Am vergangenen Sonntag beschloss die einzige Kammer des peruanischen Kongresses auf Druck des Staatsoberhaupts mit überwältigender Mehrheit die Aufhebung der Immunität von... weiterlesen auf amerika21.de Peru

"Letztes Angebot" von Argentinien an Gläubiger, aber Blackrock ziert sich

Fri, 07/10/2020 - 05:40
Buenos Aires. Das Ringen Argentiniens mit seinen Gläubigern um die Vermeidung eines Zahlungsausfalls ist in diesen Tagen wohl in die abschließende Runde gegangen. Am Montag hatte die Regierung um Präsident Alberto Fernández und Wirtschaftsminister Martín Guzmán ein "letztes" Angebot an die verschiedenen Gläubiger gerichtet. Das Angebot wurde an die Börsenaufsichtsbehörde in den... weiterlesen auf amerika21.de Argentinien

Venezuela: Haftbefehle gegen Guaidós Repräsentanten

Fri, 07/10/2020 - 05:30
Insgesamt elf Personen sollen mitverantwortlich sein, dass die Bank of England venezolanisches Gold nicht mehr freigibt Caracas/London. Venezuelas Generalstaatsanwalt Tarek William Saab hat Haftbefehle gegen elf Mitglieder des inneren Kreises von Guaido erlassen, darunter auch seine Vertreter in den USA und Großbritannien. Sie waren ins Visier der venezolanischen Behörden geraten, nachdem sie Berichten zufolge an der Beschlagnahmung von 31 Tonnen venezolanischem Gold, das sich in der Bank of... weiterlesen auf amerika21.de Venezuela Großbritannien

Bolsonaro blockiert in Brasilien Corona-Hilfspaket für Indigene

Thu, 07/09/2020 - 05:50
Brasília. Eine Tag nachdem beim brasilianischen Präsidenten Jair Bolsonaro selbst eine Infektion mit dem Coronavirus offiziell bestätigt worden war, blockierte dieser gestern nun mit Vetos Teile eines Gesetz, das angesichts der steigenden Infektionszahlen besondere Schutzmaßnahmen für Indigene und Quilombolas vorgesehen hatte. Der Gesetzesvorschlag, der Indigene, Quilombola-... weiterlesen auf amerika21.de Brasilien

Landesweiter Protest in Paraguay gegen Regierung und Korruption

Thu, 07/09/2020 - 05:50
Asunción. Seit mehreren Wochen wird in Paraguay gegen die Regierung von Präsident Mario Abdo Benítez protestiert. Vor allem in Form von Autokolonnen wird der Protest zum Ausdruck gebracht. Auf nationaler Ebene riefen soziale Organisationen, Gewerkschaften und politische Parteien bereits am 22. Juni zu Mobilisierungen auf, um auf die Korruptionsfälle auf Regierungsebene, den... weiterlesen auf amerika21.de Paraguay

Kolumbien bekommt Corona-Pandemie nicht unter Kontrolle

Thu, 07/09/2020 - 05:30
Anzahl der Corona-Fälle steigt immer weiter. Karibikregion wird zu Epizentrum. Forderungen an Regierung, sozial schwächer Bürger besser zu unterstützen Bogotá. Der kolumbianische Präsident, Iván Duque, hat die "verpflichtenden Kontaktbeschränkungen" im Land aufgrund der Corona-Pandemie bis zum 1. August verlängert. Kolumbien entwickelt sich immer mehr zu einer Hotspot-Region für Covid-19-Infektionen und bekommt die Anzahl von nachgewiesenen Neuinfektionen noch immer nicht in den Griff. Zwar ist die Anzahl der mit dem Coronavirus... weiterlesen auf amerika21.de Kolumbien

Proteste in Chile: Damals gegen Pinochet, heute gegen Piñera

Wed, 07/08/2020 - 05:50
Santiago. In mehreren Städten Chiles haben Menschen am vergangenen Donnerstag und Freitag demonstriert, um an die Protesttage am 2. und 3. Juli 1986 während der Pinochet-Diktatur zu erinnern. Gleichzeitig verliehen die Demonstrierenden ihrem Unmut gegen die Regierung von Sebastián Piñera Ausdruck, die sie ihrer Meinung nach während der Corona-Krise im Stich lässt. Die Carabineros... weiterlesen auf amerika21.de Chile

Evo Morales zu Terroranklage: Justiz in Bolivien hat Beweise "manipuliert"

Wed, 07/08/2020 - 05:40
La Paz. Die Staatsanwaltschaft des Departements La Paz in Bolivien hat den ehemaligen Präsidenten (2006-2019) Evo Morales formell des Terrorismus angeklagt und Untersuchungshaft wegen seiner mutmaßlichen Beteiligung an Protesten nach dem Putsch Ende vergangenen Jahres beantragt. Morales war damals aus dem Amt gedrängt wurden, nachdem Polizei und Armee sich gegen ihn gestellt... weiterlesen auf amerika21.de Bolivien

Regierung von Argentinien weiter vorsichtig: Corona-Lockdown verlängert

Wed, 07/08/2020 - 05:30
Maßnahmen sollen zunächst zehn weitere Tage bestehen bleiben. Joggen in Parks nach Diskussion wieder verboten. Corona-Tote pro Tag auf Höchststand Buenos Aires. Wegen weiterhin ansteigender Zahlen von Covid-19-Neuinfektionen hat die argentinische Regierung nach ersten Lockerungen die Ausgangsbeschränkungen für den Großraum Buenos Aires nochmals verlängert. Bis zum 17. Juli herrscht weiter ein weitgehendes Ausgangsverbot für die Bewohner der Stadt Buenos Aires und der anliegenden Bezirke. Auch zwölf Provinzen aus dem... weiterlesen auf amerika21.de Argentinien

Parlamentsdebatte in Argentinien zur legalen Abtreibung vertagt

Tue, 07/07/2020 - 05:50
Buenos Aires. Die Parlamentsdebatte zur Legalisierung der Abtreibung in Argentinien wird weiter verschoben. Im Februar diesen Jahres hatte Präsident Alberto Fernández bei einem Vortrag an der Science Po in Paris noch deren Dringlichkeit betont und zugesagt, er werde ein Gesetz auf den Weg bringen, "das die Straffreiheit bei Abtreibungen ermöglicht". Bereits im März wurde mit... weiterlesen auf amerika21.de Argentinien

Dominikanische Republik: Oppositioneller Kandidat Abinader wird neuer Präsident

Tue, 07/07/2020 - 05:40
Santo Domingo. Luis Abinader hat sich nach Veröffentlichung der vorläufigen Ergebnisse der Präsidentschafts- und Parlamentswahlen in der Dominikanischen Republik zum Sieger erklärt. Der Führer der oppositionellen Modernen Revolutionären Partei (Partido Revolucionario Moderno, PRM) kam auf rund 53 Prozent der Stimmen und übersprang damit die Hürde von 50 Prozent, die einen Sieg in... weiterlesen auf amerika21.de Dominikanische Republik

Anhaltende Gewalt: Erste massive Proteste in Kolumbien seit Beginn der Coronakrise

Tue, 07/07/2020 - 05:30
Militär im Fokus der Kritik. 31 Soldaten wegen Vorwurf sexuellen Missbrauchs suspendiert. Protestmarsch gegen Vertreibung und Gewalt in Richtung Bogotá Bogotá. Ausgelöst von der Vergewaltigung eines jungen indigenen Mädchens durch Soldaten sieht sich Kolumbien mit massiven Protesten konfrontiert. Die Demonstrationen am Wochenende waren die bisher größten seit Beginn der Quarantäne aufgrund der Corona-Pandemie am 20. März. Die Protestierenden machen vor allem den kolumbianischen Staat für die systematische Vernachlässigung... weiterlesen auf amerika21.de Kolumbien

Forderungen internationaler Konzerne könnten für die armen Länder verheerend sein

Tue, 07/07/2020 - 00:55
Unternehmen können Handelsgerichte anrufen, um zu verhindern, dass Maßnahmen für die öffentliche Gesundheit ihre Gewinne schmälern Das Letzte, was die verarmten Länder im Kampf gegen die Verwüstungen durch die Corona-Pandemie brauchen, sind die Forderungen mächtiger transnationaler Konzerne in ihrem Versuch zu verhindern, dass Maßnahmen im Bereich der öffentlichen Gesundheit ihre Profite beeinträchtigen. Das Land befand sich im freien Fall. Familien aus der Mittelschicht verkauften ihre Wertsachen auf der Straße. Bei... weiterlesen auf amerika21.de Lateinamerika International

Erster virtueller Mercosur Gipfel bringt wenig Fortschritte

Mon, 07/06/2020 - 05:50
Montevideo. Das Gipfeltreffen des Gemeinsamen Markets des Südens (Mercosur) hat Fragen um um die wirtschaftliche Erholung nach der Pandemie und den Fortschritt des Abkommens mit der Europäischen Union (EU) als Themenschwerpunkte behandelt. Die Präsidenten tagten für ihren Halbjahresgipfel zum ersten Mal virtuell. Uruguay hat turnusmäßig den Vorsitz von Paraguay übernommen. Der... weiterlesen auf amerika21.de Mercosur-Länder

In Venezuela finden am 6. Dezember Parlamentswahlen mit neuen Regeln statt

Mon, 07/06/2020 - 05:45
Zahl der Abgeordneten steigt von 110 auf 277. Neue Normen begünstigen kleinere Parteien. Teile der Opposition verweigern Teilnahme Caracas. Venezuela wird am 6. Dezember Parlamentswahlen abhalten. Die Präsidentin des Nationalen Wahlrates (CNE), Indira Alfonzo, gab bei einer Pressekonferenz am Donnerstag den Zeitplan für die Wahlen bekannt, die laut Verfassung vor Ende des Jahres durchgeführt werden müssen. Demnach findet die Registrierung der Parteien vom 13. bis zum 26 Juli statt, Kandidaten und Listen... weiterlesen auf amerika21.de Venezuela

Präsident von Mexiko will gegen Unternehmen für erneuerbare Energien klagen

Sun, 07/05/2020 - 05:56
Mexiko-Stadt. Der Präsident von Mexiko hat bekannt gegeben, mehrere Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien verklagen zu wollen. Es gehe dabei um mutmaßlichen Betrug bei den Verträgen, die in der Vergangenheit mit dem Staat abgeschlossen wurden, so Andrés Manuel López Obrador (Amlo). Er sei jedoch zu Gesprächen mit den Stromerzeugern bereit. "Wir wollen mit jedem... weiterlesen auf amerika21.de Mexiko

Pages

Der Kampf von Flüchtlingen braucht Geld!

Die Karawane ist maßgeblich auf Spenden angewiesen. Unsere Organisation besteht überwiegend aus Flüchtlingen, die (wenn überhaupt) nur über sehr geringe finanzielle Mittel verfügen. Aus diesem Grunde haben wir 2008 den „Förderverein Karawane e. V.” gegründet. Unser Verein ist als gemeinnützig anerkannt und kann deswegen auf Wunsch Spendenquittungen ausstellen, so dass sie steuerlich absetzbar sind. Wenn bei der Überweisung die Adresse mit angegeben wird, verschicken wir die Spendenbescheinigung automatisch spätestens am Anfang des Folgejahres.

Kontakt: foerderverein(at)thecaravan.org

Unsere Bankverbindung lautet:
Förderverein Karawane e.V.
Kontonummer
: 40 30 780 800
GLS Gemeinschaftsbank eG
BLZ: 430 609 67

IBAN: DE28430609674030780800
BIC: GENODEM1GLS

Events

M T W T F S S
 
 
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
31
 
 
 

Syndicate

Subscribe to Syndicate