No War - No Refugee
No NATO - No Refugee

Country Information

Here you find background information on Guinea, Iran, Kurdistan, Türkei.

You are here

news aggregator

Ausgangssperre und Militär in Hauptstadt von Ecuador

Quito. In Ecuador hat Präsident Lenín Moreno am Sonntag eine umfassende Ausgangssperre und die Militarisierung der Hauptstadt Quito und ihrer Umgebung angeordnet. Die Order erging inmitten heftiger Proteste gegen eine Reihe neoliberaler Maßnahmen in dem südamerikanischen Land. Die Ausgangssperre begann am Sonntag um 15:00 Uhr (Ortszeit) und wurde nur 38 Minuten im Voraus... weiterlesen auf amerika21.de Ecuador

Erneut Demonstrationen von Studierenden in Kolumbien

Bogotá. Genau ein Jahr nach dem Auftakt zum dreimonatigen Streik gingen die Studierenden am 10. Oktober 2019 erneut auf die Straßen. Dieses Mal um gegen die Nichteinhaltung des damals geschlossenen Abkommens, das den Streik beendete, zu protestieren. In Bogotá, Cali, Medellín, Cúcutá, Bucaramanga und vielen weiteren Städten Kolumbiens nahmen Tausende Studierende an den... weiterlesen auf amerika21.de Kolumbien

Kuba: Díaz-Canel zum ersten Präsidenten seit 1976 gewählt

59-Jähriger bezeichnet Wirtschaftsprogramm und Klimaschutz als Hauptaufgaben. Canel: "Revolution ist Kampf um Zukunft" Havanna. Das kubanische Parlament hat auf einer Sondersitzung am Donnerstag den 59-jährigen Miguel Díaz-Canel zum Staatspräsidenten des Landes gewählt. Das Amt wurde erstmals seit 1976 wieder besetzt. Damit wurde ein wichtiger Zwischenschritt bei der Umsetzung der neuen kubanischen Verfassung erreicht, die am 10. April diesen Jahres offiziell proklamiert wurde. In seiner ersten Rede als... weiterlesen auf amerika21.de Kuba

Sri Lanka: Monks step up campaign against Muslims, want to carve out Sinhala colony in Ampaa'rai

TamilNet - Sat, 10/12/2019 - 22:23
Sinhala Theravada Buddhist monks in robe have again started to escalate a land dispute along the coast in Poththvuil division of Ampaa'rai district in the East. The elected Divisional Council (PS) was prepared to allocate three acres of lands to the Buddhist vihara, which the monks had put up in illegally seized plot of three-quarter of an acre. The vihara was erected four years ago with the backing of the SL Navy and the presidential election in 2015. Now, the monks want a large tract of land, up to 42 acres and more, MS Abdul Wazeeth, the chairman of the elected Divisional Council told TamilNet on Saturday. The Tamil-speaking Muslims in Poththuvil fear that the monks were scheming a Sinhala colony at the locality, which is known as Mathuragn-cheanai in Tamil. Using the presidential race, the monks seek to secure additional resources for a future Sinhala colony there, they complained.

UNO verlangt von Kolumbien Schutz der Farc-Demobilisierten

Bogotá. "Angriffe auf ehemalige FARC-EP-Kämpfer in Kolumbien sind nach wie vor ein großes Problem", hat der Leiter der UN-Mission vor dem Sicherheitsrat der Vereinten Nationen zum Ausdruck gebracht. Carlos Ruiz Massieu gab bekannt, dass in den letzten drei Monaten 20 ehemalige Kämpfer getötet wurden. Das ergibt 151 ermordete Farc-Mitglieder seit der Unterzeichnung des... weiterlesen auf amerika21.de Kolumbien

Steigende Arbeitslosigkeit in Kolumbien

Bogotá. Informationen des kolumbianischen Amtes für Statistik (DANE) zufolge ist die Arbeitslosigkeit in dem südamerikanischen Land zwischen August 2018 und August 2019 auf 10,8 Prozent gestiegen. Im Vergleich zum Vorjahr, in dem die Arbeitslosigkeit bei 9,2 Prozent lag, bedeutet dies eine Zunahme um 1,6 Prozentpunkten. Obwohl Kolumbiens Wirtschaft stetig wächst und aktuell ein... weiterlesen auf amerika21.de Kolumbien

Ecuador im Ausnahmezustand: Jetzt spricht die Opposition

Schwere Vorwürfe gegen Regierung und bewaffnete staatliche Kräfte. Unabhängige Medien unter Druck. Ruf nach Neuwahlen Quito. Vertreter der Opposition und Menschenrechtsorganisationen in Ecuador haben das Vorgehen der Regierung von Präsident Lenín Moreno gegen die andauernden sozialen Proteste scharf kritisiert. Nach Ansicht des Abgeordneten Estaban Melo, der für die linksgerichtete Oppositionspartei Bürgerrevolution (Revolución Ciudadana) im Parlament sitzt, hat das Ausmaß an Unterdrückung und... weiterlesen auf amerika21.de Ecuador

Sri Lanka: Vote for Self-Determination, reject major candidates for more effective boycott

TamilNet - Fri, 10/11/2019 - 22:07
A section of civil activists in the North-East jointly promoted the idea of fielding a common Tamil candidate in the SL Presidential Election this time. The idea looked genuine and the process went on until the last minute deadline to find a contestant. The hidden hands of India and West were trying to influence the choice of the candidate through remote control manipulations. The process didn't succeed to the disappointment of the genuinely involved as well as the indirect actors. At the same time, some Tamil sections also argued the case for a boycott of the presidential elections. However, none of them expected the manoeuvre of two former provincial councillors with independent intuition to propose a better solution to the Eezham Tamils. M.K. Shivajilingam of TELO legacy and Ananthy Sasitharan of former LTTE affiliation have nailed it this time. Now the Establishments are after them.

Bolivien: Wird die Bewegung zum Sozialismus mit Evo Morales die Wahlen gewinnen?

Die Gruppen der Opposition sind weit von der zentralen Stellung entfernt, die Evo Morales in der bolivianischen Politik einnimmt Ein sehr klares Wahlszenario Bei der Analyse des Wahlumfelds ist es von Bedeutung, auch auf Fragestellungen einzugehen, die man nicht voraussehen kann, und so ist es wichtig, sowohl die Abstimmungstendenzen bei den Wählern deutlich zu machen als auch die Stimmung bei der vorherrschenden öffentlichen Meinung. Es ist üblich geworden, große Datenmengen aus der einen oder anderen Umfrage über... weiterlesen auf amerika21.de Bolivien

Bolivien baut eigene Elektroautos

La Paz. Boliviens Präsident Evo Morales hat das erste in Bolivien entworfene und hergestellte Elektroauto vorgestellt. Das Fahrzeug ist im Llajta-Gewerbegebiet bei Cochabamba vom dort ansässigen Unternehmen Quantum entwickelt worden. Im Gewerbegebiet soll die einheimische Industrie ausgebaut werden. Dort sind auch die auf die technische Entwicklung ausgerichteten... weiterlesen auf amerika21.de Bolivien

Costa Rica erstes CO2-neutrales Land der Welt?

Costa Rica ist Vorreiter im Klimaschutz. Vorbereitung des UN-Klimagipfels auf Hochtouren Belén de Heredia, Costa Rica. Sechs Länder haben an diesem Mittwoch die Gründung einer Koalition zum intensiven Kampf gegen den Klimawandel verkündet. Auf dem Vorbereitungstreffen für den im Dezember stattfindenden 25. UN-Klimagipfel stellten das Gastgeberland Costa Rica sowie Finnland, Frankreich, Gabun, Grenada und das Vereinigte Königreich einen gemeinsamen Plan zum Schutz von... weiterlesen auf amerika21.de Costa Rica

Oberstes Gericht verurteilt 22 Ex-Agenten der Militärdiktatur in Chile

Santiago de Chile. Das oberste Gericht hat zum wiederholten Mal Miguel Krasnoff verurteilt, ehemals Teil des Geheimdienstes DINA, sowie die DINA-Agenten César Manríquez Bravo und Pedro Espinoza Bravo - alle jeweils zu zehn Jahren Haft. In der selben Sache wurden Alejandro Astudillo Adonis, Demóstenes Cárdenas Saavedra, Manuel Avendaño González, Nelson Paz Bustamante und José... weiterlesen auf amerika21.de Chile

Sri Lanka: SL Police intensifies restrictions on Saiva devotees at disputed ‘chaitya’ hilltop in East

TamilNet - Thu, 10/10/2019 - 23:31
The SL Police has started to impose restrictions on Tamil devotees putting up a temporary shed during the annual six-day fast of Kantha Shasti which is to take place between 28 October and 02 November 2019 at Kun'raththoor-malai Murukan temple in Choodaik-kudaa in Trincomalee. The chairperson of the board of trustees of the temple of Murugan deity at Maththa'la-malai, Mr T Jegatheesan, said the SL Police was demanding the board to utilise direct permission from the SL Archaeology Department.

Massive Repression in Ecuador: Das geschah am Tag des Streiks

Friedliche Demonstrationen in ganz Ecuador. Präsident kehrt nach Quito zurück. Viele Indigene beteiligt. Polizei greift massiv zu Repression Quito. Die Demonstrationen gegen die neoliberale Politik des ecuadorianischen Präsidenten Lenín Moreno haben mit einem Generalstreik unter Beteiligung von über 100.000 Menschen alleine in der Hauptstadt Quito ihren vorläufigen Höhepunkt erreicht. Entgegen letzter Befürchtungen blieb die große Eskalation allerdings aus. Am Morgen berichete jedoch der Dachverband der Indigenen... weiterlesen auf amerika21.de Ecuador

Argentinien: Präsidentschaftskandidat schlägt Lösungen für Krise vor

Buenos Aires. Der argentinische Präsidentschaftskandidat Alberto Fernandez kündigte zu Beginn der Woche einen Plan gegen den Hunger im Lande an. Begleitet von ca. 200 Vertretern von sozialen, religiösen und politischen Bewegungen stellte er in der Fakultät für Agronomie der Universität Buenos Aires einen Aktionsplan vor. Dieser wurde vom früheren Minister für Soziales der Provinz Buenos... weiterlesen auf amerika21.de Argentinien

Perus Präsident behält Oberhand im Konflikt um Auflösung des Kongresses

Lima. Peru wird in den kommenden Monaten ohne Opposition regiert: Präsident Martín Vizcarra hat am Montag den Kongress aufgelöst. Das Parlament hatte zuvor versucht, neue Regeln für die Besetzung des Verfassungsgerichtes aufzustellen. Zudem wollte es Richter einsetzen, denen zum Teil kriminelle Handlungen vorgeworfen werden. Vizcarra warf Abgeordneten zudem vor, sein hartes... weiterlesen auf amerika21.de Peru

Sri Lanka: Indian Coast Guard trespassed into waters off Jaffna, 18 fishers detained since 03 October

TamilNet - Wed, 10/09/2019 - 20:17
Ahead of Chinese President Xi Jinping's visit to Mamallapuram in Tamil Nadu, where Indian Prime Minister Narendra Modi is scheduled to host an informal summit, the Indian Coast Guard (ICG) has stepped up patrol activities in the Palk Straits and the Bay of Bengal. On 03 October, the ICG has trespassed into the waters off Jaffna peninsula and detained eighteen poor Eezham Tamil fishers, who were engaged in crab fishing off Ezhuvai-theevu island in an offshore vessel with 18 feet fishing bay. The families are yet to hear from the detained fishermen who are believed to be in the custody of Tamil Nadu Police in Puzhal prison, Annalingam Annarasa, the deputy chairman of Jaffna Islets Fisheries Federation said on Tuesday. Ezhuvai-theevu is the island that is seen first when coming from the Indian coast to Kayts Harbour.

Regierung von Ecuador flieht aus Hauptstadt – Lage könnte eskalieren

Staatschef Moreno setzt sich nach Guayaquil ab. Demonstranten stürmen Parlament. Armee geht gegen Medien vor. Streit um neoliberale Politik Quito. Ecuadors Präsident Lenín Moreno hat die Hauptstadt Quito am Montagabend angesichts massiver Proteste gegen ein Anfang des Monats in Kraft getretenes Paket neoliberaler Wirtschaftsmaßnahmen verlassen. Er kündigte an, die Regierungsgeschäfte gemeinsam mit seinem Kabinett von der Stadt Guayaquil, rund 421 Kilometer südwestlich von Quito, fortzuführen. Nach Informationen von... weiterlesen auf amerika21.de Ecuador

Paramilitärs aus Kolumbien erklären Maduro in Venezuela den Krieg

Bogotá/Caracas. Die paramilitärische Organisation Vereinigte Selbstverteidigungskräfte Kolumbiens (AUC) hat die Gründung einer Einsatzfront in Venezuela angekündigt. Sie werden im Nachbarland "die Narko-Terroristen der FARC" und deren "Beschützer jagen". Zu den Beschützern zählen sie auch die Regierung von Nicolás Maduro. In einem Kommuniqué erklärten die AUC, dass sie ihre... weiterlesen auf amerika21.de Kolumbien

Politisches Asyl in Mexiko für ehemaligen Außenminister von Ecuador

Mexiko-Stadt. Der ehemalige ecuadorianische Außenminister, Ricardo Patiño, hat bekanntgegeben, dass ihm die mexikanische Regierung auf seinen Antrag hin politisches Asyl gewährt hat. Patiño war unter dem ehemaligen Präsidenten Rafael Correa zwischen 2013 und 2016 Mitglied des Kabinetts. Er hatte am 17. April Ecuador fluchtartig in Richtung Mexiko verlassen, einen Tag bevor die... weiterlesen auf amerika21.de Ecuador Mexiko

Pages

Subscribe to The Caravan aggregator

Der Kampf von Flüchtlingen braucht Geld!

Die Karawane ist maßgeblich auf Spenden angewiesen. Unsere Organisation besteht überwiegend aus Flüchtlingen, die (wenn überhaupt) nur über sehr geringe finanzielle Mittel verfügen. Aus diesem Grunde haben wir 2008 den „Förderverein Karawane e. V.” gegründet. Unser Verein ist als gemeinnützig anerkannt und kann deswegen auf Wunsch Spendenquittungen ausstellen, so dass sie steuerlich absetzbar sind. Wenn bei der Überweisung die Adresse mit angegeben wird, verschicken wir die Spendenbescheinigung automatisch spätestens am Anfang des Folgejahres.

Kontakt: foerderverein(at)thecaravan.org

Unsere Bankverbindung lautet:
Förderverein Karawane e.V.
Kontonummer
: 40 30 780 800
GLS Gemeinschaftsbank eG
BLZ: 430 609 67

IBAN: DE28430609674030780800
BIC: GENODEM1GLS

Events

M T W T F S S
 
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
31
 
 
 
 

Syndicate

Subscribe to Syndicate