No War - No Refugee
No NATO - No Refugee

Country Information

Here you find background information on Guinea, Iran, Kurdistan, Türkei.

You are here

azadi's blog

Germany deports a member of the Sudanese opposition to be killed in Sudan

Statement against the planned deportation of Hamdi Abdullah from the Refugees protest camp at Weisse Kreuzplatz in Hannover written on 04.28.2015

Language: 

Prozess gegen Flüchtlingsaktivisten Ousman Oumarou Hamani in Bitterfeld

In den Jahren 2012 und 2013 haben im Landkreis Anhalt-Bitterfeld zahlreiche Proteste von Flüchtlingen stattgefunden. Einer der Schwerpunkte war das Flüchtlingslager Friedersdorf. Im Sommer 2013 gab es zudem ein mehrwöchiges Protestcamp in der Innenstadt von Bitterfeld. Die damaligen Proteste haben auf lokaler Ebene beachtliche Aufmerksamkeit erlangt, später kamen im Zuge des Protestcamps auch überregionale Presseberichte hinzu.

Language: 
Campaign: 

Deutschland schiebt einen sudanesischen Oppositonellen in den Sudan in den Tod ab

ERFOLG!!!
Hamdi Abdallah wird nicht in den Sudan abgeschoben
Das Land Niedersachsen wird die ursprünglich für den 5.5.2015 geplante Abschiebung des sudanesischen Aktivisten vom Weißekreuzplatz, Hamdi Abdallah, n i c h t vollziehen. Zur Begründung heißt es, das Land Niedersachsen werde grundsätzlich prüfen, ob Abschiebungen in den Sudan vor dem Hintergrund der politischen Verhältnisse in dem Land überhaupt stattfinden können. Seit 2006 hat es aus Niedersachsen keine Abschiebungen mehr in den Sudan gegeben.

Language: 

Notunterkunft als Deckmantel für Abschiebungszentrum in Münster?!

Pressemitteilung zur Situation in der Wartburgschule
130 Geflüchtete sollen Deutschland verlassen – “freiwillig” oder unter Zwang
Am 29. April wird es aus Münster wieder Abschiebungen geben – ein Skandal für eine Stadt, die allerorts ihre Vielfalt und Buntheit bekundet.

Language: 

Erklärung der YXK zum 100. Jahrestag des Beginns des armenischen Genozids: Aghet - Die Verleugnung bleibt ein Verbrechen

Es ist 100 Jahre her, seitdem der Völkermord an den ArmenierInnen durch das Osmanische Reiche begann. Dieser Schmerz ist unter den ArmenierInnen zu einem Teil der armenischen Identität geworden. Auch heute wird vom „Aghet" (Katastrophe) gesprochen. Aghet stellt einen tiefschwarzen Fleck in der Geschichte der Völker des Mittleren Ostens dar, der bis heute seitens des türkischen und des deutschen Staates verleugnet wird. Das erste Genozid am Anfang des 20.

Language: 
Campaign: 

Syrian Kurdish Student got shot in Leipzig

We, the Union of Kurdish students in Syria and Germany (UKSSD), condemn the cowardly assault on our friend and comrade. In the eastern part of Leipzig (Reudnitz), a Syrian-Kurdish student was shot with an unknown weapon between 10:30 and 11 pm.

Language: 

Refugee Activists in Schwäbisch Gmünd on Civil Disobedience against imprisonment

“Residenzpflicht still means Apartheid”
“Lager still means elimination”

Language: 
Campaign: 

Deportation is Terror - Action in Erfurt against the deportation of Chun. K

As long as deportation is still functionable for state and being cultural perform, believing in saftyness is unavailable.
Refugees are the direct affected by wars, sanctions, occupations, corruption and romantic terrorism of Europe and specially Germany. Refugees are touching the fear and inscurity in deep dark side of cities and towns. The lively life of Refugees is treated and judged by paragraphs packed in letters from masked offices to be wasted.
How much this awful image is possible to be realized by society?
How much this craped picture can projected by mass media?
How much this presented welcome culture is real?


Break deportation action in Erfurt
Chun. K informed by letter about her deport date and time at 22.02.2015, 22:00. Information comes further to other refugees and activists and this action organized spontanously.
Language: 
Local group: 

Letter of the Refugees Initiative Schwäbisch Gmünd to prime minister Winfried Kretschmann

Subject: Persistent repressive prosecution for civil disobedience against the so-called "residence obligation"
Letter in German and English for download

Mr. Prime Minister ...

Language: 

Pages

Subscribe to RSS - azadi's blog

Der Kampf von Flüchtlingen braucht Geld!

Die Karawane ist maßgeblich auf Spenden angewiesen. Unsere Organisation besteht überwiegend aus Flüchtlingen, die (wenn überhaupt) nur über sehr geringe finanzielle Mittel verfügen. Aus diesem Grunde haben wir 2008 den „Förderverein Karawane e. V.” gegründet. Unser Verein ist als gemeinnützig anerkannt und kann deswegen auf Wunsch Spendenquittungen ausstellen, so dass sie steuerlich absetzbar sind. Wenn bei der Überweisung die Adresse mit angegeben wird, verschicken wir die Spendenbescheinigung automatisch spätestens am Anfang des Folgejahres.

Kontakt: foerderverein(at)thecaravan.org

Unsere Bankverbindung lautet:
Förderverein Karawane e.V.
Kontonummer
: 40 30 780 800
GLS Gemeinschaftsbank eG
BLZ: 430 609 67

IBAN: DE28430609674030780800
BIC: GENODEM1GLS

Events

M T W T F S S
 
 
 
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
 
 

Syndicate

Subscribe to Syndicate