You are here

thevoicejena's blog

Verbreitet den Aufruf zur Solidarität der Flüchtlingsnetzwerke mit der nordafrikanischen Community

Verbrechen haben keine Nationalität, denn es gibt in jedem Land Kriminelle, und Geflüchtete werden nicht schon dadurch kriminell, dass sie Asyl suchen, auch wenn die Obrigkeit einem etwas anderes weismachen will.

Die politische Selbstorganisation Geflüchteter in Solidarität mit den Unterdrückten stärkt basisdemokratisch die Bewegung der Flüchtlingscommunity und die Selbstbestimmung.

Language: 
Local group: 

Aufruf für ein Netzwerk der Flüchtlingscommunitys aus Konradsreuth - Bayern

Bitte kämpft mit uns zusammen für ein selbstbestimmtes Leben in Freiheit, Gleichheit und Menschenwürde.

Aufruf für ein Netzwerk der Flüchtlingscommunitys aus Konradsreuth - Bayern

An alle Geflüchteten in Konradsreuth und den Bezirken von Hof
http://thevoiceforum.org/node/4086

Language: 
Local group: 

Appeal for a Refugee Community Network in Konradsreuth – Bayern

Please join us for a life decided by our own will for freedom, equality and human dignity

To all Refugees in Konradsreuth and Hof Districts

Language: 
Local group: 

Pressemitteilung von Roma Thüringen zu der Sammelabschiebung vom 16.12.2015. Jede Abschiebung ist ein Verbrechen!

Seit mehreren Wochen finden in Thüringen Massenabschiebungen von Roma und anderen Geflüchteten aus sog. Sicheren Herkunftsstaaten statt. Dass diese Länder, insbesondere für Roma und andere Minderheiten, nicht sicher sind, wurde von Roma Organisationen aber auch anderen NGOs mehrfach belegt.

Language: 
Local group: 

Support of the demands of Moneer Al Kadri and Nadia Ghnim from Syria (in Jena - Germany)

Dear friends and activists,
we are writing to you on behalf of Moneer Al Kadri and Nadia Ghnim in Jena who are at the moment politically active with The VOICE Refugee Forum, a refugee community network in Germany since 1994. We are appealing to interested activists to support our campaign in Thueringen to overcome the precarious predicaments of being a refugee and against social exclusion policy of the state. We therefore will appreciate if you support to spread our call and to make it public through your social network and your media. We hope to hear from you soonest.

Language: 
Local group: 

Haliti, Shani (39), Vater mit zwei Kindern - Der Abschiebeterror in Thüringen geht weiter! Werdet aktiv und beendet ihn!

Haliti, Shani (39), alleinstehender Vater mit zwei Kindern.

Am 12. November 2015 hat Shani Haliti einen Brief mit der Abschiebeankündigung erhalten. Seitdem leben er und seine Kinder in ständiger Angst vor der Abschiebung in ein Land (Serbien), in dem sie mit dem Tod bedroht werden.

English: http://thecaravan.org/node/4403

Hier seine Geschichte:

Language: 

The Struggles Continue: New Year's Compliments in honour of Fela Kuti / Kalakuta Republic (MOP - Movement of the people)

Deutsch:
Die Kämpfe gehen weiter: Neujahrsglückwünsche zu Ehren von Fela Kuti/Kalakuta Republic (MOP)
http://thevoiceforum.org/node/4062

New Year's Greetings from Kalakuta Republic / The Unspoken Cultural Revolution from Africa against the Military Brutality in 70s and 80s in Nigeria.

Language: 

Open Meeting in Jena: "For Refugee Safety In Suhl Camp – The place is full of threats and insecurity “

Refugee Community in Thüringen - Organize community support for the refugee struggles
Open Meeting on Tuesday, 17th of November 2015, 6 p.m., Haus auf der Mauer (Johannisplatz 26, Jena)

Language: 
Local group: 

Offenes Treffen in Jena: "Für Sicherheit im Lager Suhl – der Ort ist voller Drohungen und Unsicherheit!"

Flüchtlingscommunity in Thüringen – Organisiert Community-Unterstützung für die Flüchtlingskämpfe
Offenes Treffen am Dienstag, 17. November 2015, 18.00 Uhr, Haus auf der Mauer (Johannisplatz 26, Jena)

Language: 
Local group: 

Refugee's investigation from the Camp Strike in Suhl - It is unacceptable to insult us and threaten our safety

I fled from the Syria massacre to escape to Turkey. After I decided to move to Germany with my family. I do not have a large family, only my wife and my kitten. We got to take a very dangerous trip. We were so lucky to survive from drowning in the Aegean sea between Turkey and Greece. Then, we spent days and days walking or being transferred by buses or trains from Greece to the German borders. We passed 6 countries, one by one, Turkey, Greece, Macedonia, Serbia, Hungary and Austria perceptively before reaching Germany in the end.

Language: 
Local group: 

Pages

Subscribe to RSS - thevoicejena's blog