No War - No Refugee
No NATO - No Refugee

Country Information

Here you find background information on Guinea, Iran, Kurdistan, Türkei.

You are here

news

Büren: Todesfall in Abschiebehaft

von hilfe für menschen in abschiebehaft e.v.
- 27.09.2004 20:21

Heute Vormittag verstarb in der JVA Büren ein Gefangener aus dem ehemaligen Jugoslawien an Lungenembolie.


Wie die Leitung der JVA bekannt gab, verstarb heute Morgen gegen 9:00 der 23 jährige Abschiebegefangene an den Folgen einer Lungenembolie. Er befand sich zu diesem Zeitpunkt in der Krankenabteilung der JVA Büren, wo er wegen einer Thrombose in Behandlung war.
Language: 

Schwerkranker Togoerin droht die Abschiebung

Drohender Verlust der Gehfähigkeit und Erblindungsrisiko sind für die Münchner Behörden kein Abschiebungshindernis. Skandalös auch die Begründung des Gerichtes: Wer zu dick ist, sei selber schuld an Gesundheitsrisiken. Helft mit die Abschiebung von Frau Koulou-Kouloubia zu stoppen. Mehr auf der Seite der Karawane München

Language: 
Campaign: 

Kundgebung zur Erinnerung an die Ermordung von über 10.000 politischen Gefangenen im Iran

Am Samstag, den 18. September 2004 fand vor dem Hamburger Hauptbahnhof eine von der Sozialistischen Partei Iran (SPI) organisierte

spi 2

Kundgebung zur Erinnerung an die Ermordung von über 10.000 politischen Gefangenen im September, 1988 durch die diktatorische islamische Regierung statt. Seit der Machtübernahme 1979 hat das Regime mehr als 100.000 politische Gegner hingerichtet.

Language: 

Schließung des Asylbewerber-Wohnheims in Lesum

Flüchtlingsrat Bremen
Vahrer Str.247
28329 Bremen

Pressemitteilung zur Schließung des Asylbewerber-Wohnheims Peenemünder Straße

Im Juli 2004 beschloss die Sozialbehörde, das Wohnheim für Asylbewerber in der Peenemünder Straße zum März 2005 zu schliessen. Dann sollen die Gebäude, in denen bislang 280 Flüchtlinge lebten, an das Bundesvermögensamt zurückfallen. Begründet wird diese Entscheidung mit den sinkenden Flüchtlingszahlen, nach denen das Ressort hofft, 320 Wohnheimplätze "einsparen" zu können. Umsiedlungen der derzeitigen Bewohner sollen bereits in diesem Jahr erfolgen und spätestens im März nächsten Jahres abgeschlossen sein. Bereits jetzt wird mit der sukzessiven Verlegung der Bewohner in andere Wohnheime begonnen.

Language: 

Sammelabschiebung vom Hamburger Flughafen

Sammelabschiebung vom Hamburger Flughafen nach Togo, Benin und Burkina Faso mit Großaufgebot von Polizei & BGS. Proteste in der Abflugshalle gegen die von der Ausländerbehörde organisierten Menschenrechtsverletzungen.

Language: 
Campaign: 

Mass deportation from Hamburg airport

Mass deportation from Hamburg airport took place on monday 9 a.m. accompanied by massive police forces. Activists protested in the airport hall.

The "Ausländerbehörde Hamburg" and the ministrey for interior (Hamburg) organized for this morning (13.09.2004) a charter deportation to Africa. A part of the public place of the airport was closed and controlled by police. 30 activists protested meanwhile inside the airport. With speaches, slogans, banners and theater they informed the passengers about the hidden criminal act beside the main hall.

Language: 
Campaign: 

The civilian Dictatorship?

Information event on the human rights situation in Nigeria with Kayode Oladele (Detroit/USA)

mobilisation flyer for download (pdf)

The human rights situation in Nigeria is alarming: the current extreme extent of violence in the West African country almost equals the situation at the times of the military dictatorship. The German public however has hardly any knowledge on that.

Language: 

Die zivile Diktatur?

Informationsveranstaltung zur Menschenrechtslage in Nigeria mit Kayode Oladele (Detroit/USA)

Flyer zum download (pdf)

Die Lage der Menschenrechte in Nigeria ist in einem alarmierenden Zustand: das derzeitige Ausmaß an Gewalt in dem westafrikanischen Land kommt den Zuständen zu Zeiten der Militärdiktatur sehr nahe. Doch nur wenig davon erreicht die deutsche Öffentlichkeit.

Language: 

L’autonomie de la migration

L’autonomie de la migration

Notre point de vue dans le débat

Tout d’abord nous voulons souligner que les points de vue suivants ne sont pas forcément ceux du réseau Karawane entier parce que nous n’avons pas encore réussi à trouver un accord sur ces points. Néanmoins il s’agit de l’état de discussion actuel de certains groupes du réseau. Il résulte donc une certaine représentativité de ces points de vue.

Language: 

Pages

Subscribe to RSS - blogs

Der Kampf von Flüchtlingen braucht Geld!

Die Karawane ist maßgeblich auf Spenden angewiesen. Unsere Organisation besteht überwiegend aus Flüchtlingen, die (wenn überhaupt) nur über sehr geringe finanzielle Mittel verfügen. Aus diesem Grunde haben wir 2008 den „Förderverein Karawane e. V.” gegründet. Unser Verein ist als gemeinnützig anerkannt und kann deswegen auf Wunsch Spendenquittungen ausstellen, so dass sie steuerlich absetzbar sind. Wenn bei der Überweisung die Adresse mit angegeben wird, verschicken wir die Spendenbescheinigung automatisch spätestens am Anfang des Folgejahres.

Kontakt: foerderverein(at)thecaravan.org

Unsere Bankverbindung lautet:
Förderverein Karawane e.V.
Kontonummer
: 40 30 780 800
GLS Gemeinschaftsbank eG
BLZ: 430 609 67

IBAN: DE28430609674030780800
BIC: GENODEM1GLS

Events

M T W T F S S
 
 
 
 
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
 

Syndicate

Subscribe to Syndicate