No War - No Refugee
No NATO - No Refugee

Country Information

Here you find background information on Guinea, Iran, Kurdistan, Türkei.

You are here

We want freedom!

<b>LET'S STOP THE STATE-TERROR IN TURKEY!</b> Freedom for the 10 September Prisoners! <b>
Stoppen wir den Staatsterror in der Türkei!</b> Freiheit für die Gefangenen des 10. September!
<b>Türkiye'deki Devlet Terörünü Durduralım!</b> 10 Eylül Tutsaklarına Özgürlük!

Aufruf zur Beteiligung an den Gerichtsverhandlungen in Diyarbakir und Istanbul

Kampagne „Wir wollen Freiheit - Freiheit für die 10. September-Gefangenen“
Newsletter Nr. 6
28. Januar 2007

Aufruf zur Beteiligung an den Gerichtsverhandlungen in Diyarbakir und Istanbul

Der Staatskomplott gegen die im September 2006 durch den Staatsterror verhafteten Vorsitzenden und Mitarbeiter der Einrichtungen Sozialistische Plattform der Unterdrückten (ESP), der Zeitungen Atilim und Dayanisma, des Radiosenders Özgür Radyo, des Vereins der Werktätigen Frauen (EKD), des Sozialistischen Jugendvereins (SGD), des Kulturzentrums BEKSAV, der Gewerkschaften Limter-Is und Tekstil-Sen ist zum Teil ins Leere gelaufen. Bisher sind die in den Städten Mugla, Manisa, Antep, Adana und Iskenderun inhaftierten ESPler und SGDler bei ihren ersten Gerichtsverhandlungen freigelassen worden. Unter den Freigelassenen befinden sich auch die Generalsekretärin der Gewerkschaft Tekstil-Sen, Sevim Kaptan Ölcmez, der Antep-Korrespondent der Zeitung Atilim, Mehmet Güzel und der Vorsitzende des SGD (Sozialistischer Jugendverein) von Antep, Sinan Tanriverdi. Die Freilassungen zeigen auch, dass das Komplott gegen die ESP und andere Einrichtungen nicht zu halten ist.

Language: 
Campaign: 

About the hidden object of punishment or about examined/questioned subject

From Solidarity With Arrested Journalists Platform(TGDP)

To The Press and Public Opinion

ABOUT THE HIDDEN OBJECT OF PUNISHMENT or

ABOUT EXAMINED/ QUESTIONED SUBJECT

'Punishment makes its most concentrated effect on people who haven't yet committed it – the crime' (Michel Foucault, Surveiller et Punir Naissance de la prison – Born of Prison)

Language: 
Campaign: 

WE WANT FREEDOM! - CAMPAIGN CALL

Kampagnenaufruf (deutsch), KAMPANYA ÇAĞRISI (türkce)

Language: 
Campaign: 

Solidarität mit den Inhaftierten in der Türkei - Brief an die EU

An:
Olli Rehn, Kommissionsmitglied für Erweiterung
Jean-Christophe Filori, Mitglied des Kabinetts, Zuständig für den Beitrittskandidaten Türkei

Sehr geehrte Damen und Herren,

Campaign: 

An die Organisationen der werktätigen Frauen in der Türkei + Aktuelles

Hintergrundinformationen in English, türkisch und spanisch

Wir, die unterzeichnenden Frauenorganisationen, haben die verheerenden Nachrichten aus der Türkei gehört. Der Terror und der Druck des türkischen Staates haben das Ziel, euch einzuschüchtern und euch zum Schweigen zu bringen.

Campaign: 

Pages

Subscribe to RSS - We want freedom!

Der Kampf von Flüchtlingen braucht Geld!

Die Karawane ist maßgeblich auf Spenden angewiesen. Unsere Organisation besteht überwiegend aus Flüchtlingen, die (wenn überhaupt) nur über sehr geringe finanzielle Mittel verfügen. Aus diesem Grunde haben wir 2008 den „Förderverein Karawane e. V.” gegründet. Unser Verein ist als gemeinnützig anerkannt und kann deswegen auf Wunsch Spendenquittungen ausstellen, so dass sie steuerlich absetzbar sind. Wenn bei der Überweisung die Adresse mit angegeben wird, verschicken wir die Spendenbescheinigung automatisch spätestens am Anfang des Folgejahres.

Kontakt: foerderverein(at)thecaravan.org

Unsere Bankverbindung lautet:
Förderverein Karawane e.V.
Kontonummer
: 40 30 780 800
GLS Gemeinschaftsbank eG
BLZ: 430 609 67

IBAN: DE28430609674030780800
BIC: GENODEM1GLS

Events

M T W T F S S
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
 
 
 
 
 

Syndicate

Subscribe to Syndicate