No War - No Refugee
No NATO - No Refugee

Country Information

Here you find background information on Guinea, Iran, Kurdistan, Türkei.

You are here

Unterschriftenliste gegen die Abschiebung von Najib Oryakhail nach Afghanistan

NAJIB ORYAKHAIL MUSS BLEIBEN!
Keine Abschiebung nach Afghanistan am 22.8.2012!

Unterschriftenliste an die Petitionsausschuß des Landtags Baden-Württemberg zur Unterstützung des Antrag von Najib Oryakhail zum Download

Liebe FreundInnen der Asyl- und Friedensbewegungen in Freiburg,
Liebe KollegInnen, MitbürgerInnen, GemeinderätInnen,
Liebe FreundInnen aus Afghanistan,

Ein junger Mann, den wir gut kennen, ist 2009 aus Afghanistan nach Deutschland geflohen. Er lebt in einem Asylbewerberheim in der Umgebung von Freiburg und ist unmittelbar von Abschiebung bedroht. Seit er in Freiburg lebt hat er gelernt sich auf Deutsch zu verständigen und ist gut integriert. Er hat eine feste Arbeitsstelle und verdient sein Lebensunterhalt. Um die Arbeitsstelle zu erhalten, hat er sein afghanischer Pass bei der Ausländerbehörde in Freiburg abgeben. Nun soll er am 22. August damit abgeschoben werden.

Darum wurde eine Petition beim Petitionsausschuß des Landtags Baden-Württemberg eingereicht.

Najibs Asylantrag wurde zurückgewiesen. In Afghanistan ist er jedoch an Leib und Leben bedroht. Auf Grund einer nichtstaatlichen Verfolgung wurden schon einige seiner Familienmitgliedern bedroht oder umgebracht – die restliche Familie ist in die Türkei geflohen.

Wir wollen, dass Najib in Freiburg wohnen bleiben darf und seine Arbeit nachgehen kann. Der Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg hatte bisher bei Alleinstehenden in Kabul eine extreme Gefahrenlage angenommen und Abschiebeschutz gewährt. Diese Rechtssprechung hat er jedoch in seinen jüngsten Entscheidungen aufgrund bestimmter Vorgaben des Bundesverwaltungsgerichts aufgegeben und Abschiebeschutz in diesen Fällen abgelehnt. Trotzdem kann von Sicherheit in Kabul nicht die Rede sein - amnesty international berichtet, dass die Infrastruktur dort nach wie vor vor dem Kollaps steht. Viele Flüchtlinge landeten in überfüllten, unhygienischen informellen Siedlungen, wo es kaum Trinkwasser, angemessene Unterkünfte oder Gesundheitseinrichtungen gab und wo sie ständig von der Zwangsräumung bedroht waren. Es gibt kaum Arbeit. Die Zahl der Anschläge droht nach Abzug der internationalen Streitkräften 2014 erneut zu steigen.

So geben sie Ihre Unterschriften bis 20. August ab:

Per Post schicken: Minirasthaus, Adlerstr. 12, 79098 Freiburg
Mailen: saga@rasthaus-freiburg.org oder fff@fffr.de
Persönlich im Minirasthaus abgeben.

Die Unterschriften werden an den Petitionsausschuß des Landtags weitergeleitet.

Ich/Wir fordern ein Bleiberecht in Deutschland für Najib Oryakhail:

Najib muss bleiben!

Südbadisches Aktionsbündnis gegen Abschiebung (SAGA)

AttachmentSize
PDF icon najib_u-liste_2.pdf271.01 KB
Language: 
Download: 

Der Kampf von Flüchtlingen braucht Geld!

Die Karawane ist maßgeblich auf Spenden angewiesen. Unsere Organisation besteht überwiegend aus Flüchtlingen, die (wenn überhaupt) nur über sehr geringe finanzielle Mittel verfügen. Aus diesem Grunde haben wir 2008 den „Förderverein Karawane e. V.” gegründet. Unser Verein ist als gemeinnützig anerkannt und kann deswegen auf Wunsch Spendenquittungen ausstellen, so dass sie steuerlich absetzbar sind. Wenn bei der Überweisung die Adresse mit angegeben wird, verschicken wir die Spendenbescheinigung automatisch spätestens am Anfang des Folgejahres.

Kontakt: foerderverein(at)thecaravan.org

Unsere Bankverbindung lautet:
Förderverein Karawane e.V.
Kontonummer
: 40 30 780 800
GLS Gemeinschaftsbank eG
BLZ: 430 609 67

IBAN: DE28430609674030780800
BIC: GENODEM1GLS

Events

M T W T F S S
 
 
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
31
 
 
 

Syndicate

Subscribe to Syndicate