Hamburg

Demo: Anerkennung der Gruppe ‚Lampedusa in Hamburg’ – jetzt!

07/05/2014 - 12:00
07/05/2014 - 17:00
Etc/GMT+2

PlakatDemo57

Polizei räumt den friedlichen Protest der Lampedusa in Hamburg

50 bis 60 überlebende Flüchtlinge des NATO-Krieges gegen Libyen von der Gruppe "Lampedusa in Hamburg" haben heute entschieden, friedlich vor dem Rathaus der Hansestadt Hamburg zu protestieren, um eine Reaktion von der Stadt Hamburg bezüglich ihrer Forderungen nach Anerkennung als Kriegsflüchtlinge nach §23 und Arbeitserlaubnisse zu erwirken.

Help! Hamburg Police Brutalizing Lampedusa refugees peaceful protest

Register your protest by Telephone, Fax and email to the Authorities in Hamburg and Luxemburg:

Please act to stop the police violence that is taking place in Hamburg against the 50 to 60 refugees of the Lampasas’ group in Hamburg who are on sit-in-strike in solidarity protest in front of city hall.

Hamburg: Abschiebungen sind Verbrechen

Abschiebungen sind Verbrechen
Zwanzigtausend Menschen waren im letzten Herbst auf der Straße und verlangten von der Hamburger Regierung das Aufenthaltsrecht und die Arbeitserlaubnis für die knapp 400 libyschen Kriegsflüchtlinge der Gruppe „Lampedusa in Hamburg“ – ohne Erfolg. Die Gruppe hält dennoch daran fest – we are here to stay. Heute hat die Nordkirche ihren Einsatz positiv bilanziert und abgewickelt. Auch das linke Zentrum B5 hat zwei Tage später den Schlafplatz in seinen Vereinsräumen geschlossen. Gleichzeitig kündigt die Ausländerbehörde Abdullah, von „Lampedusa in Hamburg“ zuvor Schweißer in Libyen, die Abschiebung nach Italien an.

Lampedusa in Hamburg ruft zur Aktion auf: Demonstration 31. May 2014

05/31/2014 - 13:00
05/31/2014 - 18:00
Etc/GMT+2

English: Lampedusa in Hamburg calling - Demonstration on May 31, 2014 in Hamburg

Demonstration Samstag 31. Mai 2014

13°° Uhr am Protestzelt, Steindamm 2 (Nähe Hauptbahnhof Südausgang)

Wir fordern unsere Arbeitserlaubnis

Seit wir in das Rathaus gingen, um unsere kritische Situation zu erklören und unsere Rechte einzufordern, ist ein Jahr vergangen. Die große Unterstützung von der Hamburger Bevölkerung konnte uns helfen, gerade so zu überleben, aber sie hat auch ihre Grenzen. Der Hamburger Senat ignoriert die vielen Stimmen, die einen Wechsel der diskriminierenden und sehr gefährlichen Politik der Regierung fordern.

Wieder und wieder werden unsere Leute kontrolliert, festgenommen und mit der Abschiebung nach Italien bedroht.

Francis Kwame, der älteste unserer Gruppe, starb am 20. März in Folge der Verweigerung seiner Rechte.

It is crazy - it can not continue like this! Demonstration in Hamburg on May 31, 2014

Deutsch: Lampedusa in Hamburg ruft zur Aktion auf: Demonstration am 31. May 2014 in Hamburg

Demonstration on Saturday 31st of May 201 at 1 pm

Meeting place: protest tent, Steindamm 2 (near main station)

We demand our work permit

Since we went in the city hall to explain our critical situation and to demand our rights one year has gone. The big support from the Hamburg citizens could help us just to survive but it has also its limits. The Hamburg senate is ignoring the many voices that demand a change of the discriminative and highly dangerous policies of the government.

Again and again our people get controlled, arrested and threaten with deportation to Italy.

Francis Kwame the eldest of our group died on 20th March as a result of the denial of his rights.

30th April: A Day for “illegal Workers”

Better to die fighting for freedom then be a prisoner your whole life. “It’s better to die on feet than live on knees”. Francis Kwame survived the NATO war in Libya, He was an active member of the group “Lampedusa in Hamburg”, but was denied and killed by the senate of Hamburg. He was traumatized and humiliated by the so called democracy in Hamburg....

Hamburg - Kundgebung in Gedenken an Francis Kwame am 30.04.201

04/30/2014 - 15:00
04/30/2014 - 23:59
Etc/GMT+2

Kundgebung in Gedenken an Francis Kwame am 30.04.201 by Lampedusa http://lampedusa-hamburg.info

Francis Kwame lebt in unserem Kampf als Zeugen des Krieges für das Überleben und die Wahrheit weiter.

Francis Kwame lives on in our struggle as witnesses of war for survival and the truth.

Kundgebung – Rally organised by Lampedusa in Hamburg
Mittwoch 30. April 2014 | 15.30h
Reesendammbrücke/ Jungfernstieg

We remember Francis Kwame who survived the NATO-war in Libya but died in
the streets of Hamburg http://thecaravan.org/node/4068

Fortsetzung im Prozess gegen Karawane-Aktivisten Ralf Lourenco wegen Unterstützung von "Lampedusa in Hamburg"

04/28/2014 - 22:25
Etc/GMT+2

Aufruf zur öffentlichen Prozessbeobachtung

Prozess gegen Unterstützer von „Lampedusa in Hamburg“

Montag, 28.4. um 10.45 Uhr vor der Tür des Strafjustizgebäudes, Sievekingplatz 3

Syndicate content