No War - No Refugee
No NATO - No Refugee

Country Information

Here you find background information on Guinea, Iran, Kurdistan, Türkei.

You are here

Aktion am Erfurter Hauptbahnhof für eine sichere Ankunft der Flüchtlinge zum Break Isolation Flüchtlingscamp

Thursday, August 23, 2012 - 17:00 to 21:15

Rassismus bekämpfen - Rassistische Polizeikontrollen stoppen!

Rassismus bekämpfen - Rassistische Polizeikontrollen stoppen!

Wir rufen euch dazu auf, euch uns am 23. August 2012, dem Eröffnungstag des Break Isolation Flüchtlingscamps, in der Aktion gegen rassistische Polizeikontrollen anzuschließen. The VOICE Refugee Forum und das Break-Isolation-Netzwerk organisieren eine Kundgebung vor dem Erfurter Hauptbahnhof. Diese Aktion findet statt, um die Polizei in Erfurt unter Kontrolle zu halten und jeden Missbrauch gegenüber der Bewegungsfreiheit von Flüchtlingen zu verhindern und gleichzeitig um der Polizei in Thüringen und bundesweit eine Botschaft zu schicken. Die Aktion ist eine strategische Antwort auf die rassistischen Polizeikontrollen von Flüchtlingen im Bahnhof.Wir haben die rassistische Kontrolle des VOICE-Aktivisten Miloud Lahmar Cherif im November 2010 und jüngst die Kontrolle und Festnahme des afghanischen Flüchtlingsaktivisten Habibi am 8. Juli 2012 nicht vergessen, viele andere bleiben hier unerwähnt, weil es zu viele wären. Alle wurden einzig und alleine auf derselben Grundlage kontrolliert, nämlich der Tatsache, dass sie dank der anerkannten Muster des Racial Profiling nicht wie weiße Deutsche aussehen. Dies definieren wir klar als Rassismus!

Die Einschränkung der Bewegungsfreiheit (Residenzpflicht) verbunden mit der Angst vor Polizeikontrollen beschränkt Flüchtlinge auf einen bestimmten räumlichen Bereich. Sie werden plötzlich und dauerhaft zu Kriminellen, sobald sie es wagen, ihre natürlichen Rechte auf Bewegungsfreiheit wahrzunehmen. Das deutsche System nennt es Recht und Ordnung, wir nennen es Rassismus. Dieses „Recht und Ordnung“macht aus Flüchtlingen Kriminelle, segregiert und isoliert sie, als hätten sie es nicht verdient, in diesem Land zu leben. Die Polizei erniedrigt uns öffentlich, denn sie glauben, dass ihnen das Gesetz das Recht dazu gibt und sie haben dazu die Unterstützung der Öffentlichkeit.

Der Kampf gegen die Residenzpflicht und das Racist Profiling sind ernsthafte Herausforderungen: es verlangt die Entschlossenheit eines jeden einzelnen, die Isolation der Flüchtlinge in Deutschland zu brechen. Wir rufen euch dazu auf, euch uns anzuschließen und den institutionalisierten Rassismus zum Skandal zu erklären und ihn der Öffentlichkeit bekannt zu machen. Wir sind dazu entschlossen, mit unserem Kampf weiterzumachen, bis das Apartheidgesetz der Residenzpflicht und das Racial Profiling abgeschafft sind.

Solidarität ist unsere wichtigste Waffe, bleibe in diesem Kampf um Gerechtigkeit nicht zurück!

Brecht die Isolation! Bewegungsfreiheit für alle! Widersetzt euch den Abschiebungen!

Break Isolation Aktion am Hauptbahnhof Erfurt
Rassismus bekämpfen! Rassistische Polizeikontrollen stoppen!!
Donnerstag, 23. 08. 2012, 17.00 Uhr
Vor dem Hauptbahnhof Erfurt
http://thevoiceforum.org und http://breakisolation.blogsport.de

Local group: 

Der Kampf von Flüchtlingen braucht Geld!

Die Karawane ist maßgeblich auf Spenden angewiesen. Unsere Organisation besteht überwiegend aus Flüchtlingen, die (wenn überhaupt) nur über sehr geringe finanzielle Mittel verfügen. Aus diesem Grunde haben wir 2008 den „Förderverein Karawane e. V.” gegründet. Unser Verein ist als gemeinnützig anerkannt und kann deswegen auf Wunsch Spendenquittungen ausstellen, so dass sie steuerlich absetzbar sind. Wenn bei der Überweisung die Adresse mit angegeben wird, verschicken wir die Spendenbescheinigung automatisch spätestens am Anfang des Folgejahres.

Kontakt: foerderverein(at)thecaravan.org

Unsere Bankverbindung lautet:
Förderverein Karawane e.V.
Kontonummer
: 40 30 780 800
GLS Gemeinschaftsbank eG
BLZ: 430 609 67

IBAN: DE28430609674030780800
BIC: GENODEM1GLS

Events

M T W T F S S
 
 
 
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
 
 

Syndicate

Subscribe to Syndicate