No War - No Refugee
No NATO - No Refugee

Country Information

Here you find background information on Guinea, Iran, Kurdistan, Türkei.

You are here

Eure Kriege sind nicht unsere Kriege! - Kundgebung in Wuppertal

Saturday, August 31, 2013 - 11:00 to 13:00

Kundegbung am Antikriegstag
Samstag, 31. August 2013 ab 11:00 Uhr
Wuppertal, Kerstenplatz

Am 1.Septermber vor 68 Jahren begann mit dem Überfall des faschistischen Hitlerdeutschlands auf Polen der II. Weltkrieg. Weltweit finden deshalb an diesem Wochenende Kundgebungen und Demonstrationen statt, so auch in Wuppertal-Elberfeld am Samstag, den 31.8., ab 11 Uhr auf dem Kerstenplatz.

Dazu ruft ein Bündnis verschiedener Organisationen und Einzelpersonen auf.

Die Kundgebung ist nicht nur ein Gedenken der Millionen Toten dieses Krieges. Weltweit wächst die Kriegsgefahr; in verschiedenen Ländern der Erde wird Krieg geführt. Millionen sind auf der Flucht, etwa in Syrien, Afghanistan, Somalia, Ägypten oder im Kongo. Besonders Frauen und Kinder sind die Opfer. Deutsche Soldaten und Militärberater sind in vielen Ländern beteiligt. Deutsche Konzerne stehen mit ihren Waffenexporten weltweit an dritter Stelle. Und unter dem Deckmantel der „Terrorismusbekämpfung“ werden Aufstände gegen Unterdrückung und Ausbeutung bekämpft und die Weltbevölkerung bespitzelt. Es gibt also viele Gründe die Stimme an diesem Tag zu erheben!

Neben Redebeiträgen und Kultur wird es auch die Möglichkeit geben am „offenen Mikrofon“ selbst mitzureden.

Wir demonstrieren unter anderem unter den folgenden Forderungen:

  • Verbot und Vernichtung aller ABC – Waffen weltweit!
  • Deutsche Truppen raus aus dem Ausland
  • Weg mit dem § 129 a und b – Revolution ist kein Verbrechen
  • Bundeswehr raus aus Schulen und Hochschulen
  • Für das Selbstbestimmungsrecht der Völker – hoch die internationale Solidarität

Weiterhin möchten wir euch auf 2 andere Veranstaltungen aufmerksam machen:

  • Am Sonntag, 1.9.2013, zwischen 15-18 Uhr findet im Haus der Jugend in Wuppertal Barmen eine Veranstaltung von Asha-Congo, Haus der Jugend und Courage zum Thema
    Massenvergewaltigungen als Kriegswaffe im Kongo
    statt. Nach einem Vortrag mit Diskussion spielt die Deutsch-Kongolessiche Jugend-Brass-Band.
  • Am 4.9.2013, ab 19 Uhr führen die kongolosischen Jugendlichen

    "Fanfare Massolo" ein Figurentheaterstück
    im Haus der Jugend Barmen auf.

Mit solidarischen Grüßen
Eure wuppertaler Gruppe der
KARAWANE für die Rechte der Flüchtlinge und MigrantInnen

Kontakt:

KARAWANE für die Rechte der Flüchtlinge und MigrantInnen
Marienstraße 52, 42105 Wuppertal
Telefon: 01578 65 46 336
E-Mail: wuppkarawane {ät] yahoo.de
Internet: http://thecaravan.org

Bankverbindung:
Förderverein Karawane e.V.
Kontonummer: 4030780800
Bankleitzahl: 43060967
GLS Gemeinschaftsbank eG

Local group: 

Der Kampf von Flüchtlingen braucht Geld!

Die Karawane ist maßgeblich auf Spenden angewiesen. Unsere Organisation besteht überwiegend aus Flüchtlingen, die (wenn überhaupt) nur über sehr geringe finanzielle Mittel verfügen. Aus diesem Grunde haben wir 2008 den „Förderverein Karawane e. V.” gegründet. Unser Verein ist als gemeinnützig anerkannt und kann deswegen auf Wunsch Spendenquittungen ausstellen, so dass sie steuerlich absetzbar sind. Wenn bei der Überweisung die Adresse mit angegeben wird, verschicken wir die Spendenbescheinigung automatisch spätestens am Anfang des Folgejahres.

Kontakt: foerderverein(at)thecaravan.org

Unsere Bankverbindung lautet:
Förderverein Karawane e.V.
Kontonummer
: 40 30 780 800
GLS Gemeinschaftsbank eG
BLZ: 430 609 67

IBAN: DE28430609674030780800
BIC: GENODEM1GLS

Events

M T W T F S S
 
 
 
 
 
 
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
 
 
 
 
 
 

Syndicate

Subscribe to Syndicate