No War - No Refugee
No NATO - No Refugee

Country Information

Here you find background information on Guinea, Iran, Kurdistan, Türkei.

You are here

Berlin

The persecution of a word and a call for action - nationwide demo in Dessau

2007-06-23 14:00:00 to 2007-06-23 17:53:00
description:

THE PERSECUTION OF A WORD AND A CALL FOR ACTION

23RD JUNE; 2007; 2PM CENTRAL TRAIN STATION

NATIONWIDE DEMONSTRATION IN DESSAU –

Download this call

Location:
Dessau, central station

Demonstration gegen die Innenministerkonderenz IMK in Berlin

2007-06-01 16:30:00 to 2007-06-01 21:10:00
description:

Auf dem Tourstop in Berlin wird die Karawane für die Rechte der Flüchtlinge und MigrantInnen gemeinsam mit Jugend ohne Grenzen und Plataforma Berlin gegen die Verantwortlichen der rassistischen Abschiebepolitik und der Repression gegen Flüchtlinge und Migrant

Location:
Berlin Alexanderplatz

Angriff auf die Initiative in Gedenken an Oury Jalloh

In der Nacht zum Montag, den 14. Mai, wurden mehrere Gebäude und Mahnmale in Dessau mit Hakenkreuzen und SS-Runen besprüht, unter anderem das Telecafé – Treffpunkt der Initiative in Gedenken an Oury Jalloh in Dessau – in der Friedrich-Naumann-Straße und eine Gedenkstelle, die an die Deportation der Dessauer Juden und die Zerstörung der Synagoge erinnert. Das Telecafé war bis Februar 2006 im Besitz von Herrn Mouctar Bah, Freund des in einer Dessauer Polizeizelle lebendig verbrannten Afrikaners und bundesweiter Sprecher der internationalen Kampagne “Initiative in Gedenken an Oury Jalloh”.

Language: 
Local group: 
Campaign: 

Residenzpflicht vor Gericht

2007-06-25 13:00:00 to 2007-06-25 16:56:00
description:

Residenzpflicht vor Gericht - III // ES GIBT MILLIONEN VON AHMED... ICH BIN AHMED!!!

ES GIBT MILLIONEN VON AHMED... ICH BIN AHMED!!!

Residenzpflicht vor Gericht - III. Installation
Montag, den 25. Juni 2007 – 13 Uhr
Amtsgericht Gotha
Justus-Perthes-Str. 2

Flugblatt zum download

Location:
Amtsgericht Gotha, Justus-Perthes-Str. 2

Berlin - Aufruf zur Kundgebung gegen Rassismus und rechte Gewalt

2007-04-28 14:00:00 to 2007-04-28 17:02:00
description:

Aufruf zur Kundgebung gegen Rassismus und rechte Gewalt

Samstag, 28. April 2007

14 Uhr

Berlin, S-Bahnhof Hennigsdorf

Aufruf zum download

Anlass: Überfall auf den aus Burundi (Afrika) kommenden Mann Evariste S. in der Nacht vom 30.03.07 zum 31.03.07.

Location:
Berlin, S-Bahnhof Hennigsdorf

Demonstration in Rathenow: "Awa Marie und ihre Kinder bleiben hier!!!"

2007-03-15 15:00:00 to 2007-03-15 17:09:00
description:

"Awa Marie und ihre Kinder bleiben hier!!!" Demonstration in Rathenow am Donnerstag, 15.3.07. Treffpunkt: 16 Uhr Bahnhof Rathenow.

Abfahrt: Berlin Friedrichstrasse 14:51 Uhr RE nach Rathenow Gleis 3. Treffen
14:40 Uhr.

Location:
Bahnhof Rathenow

Treffen mit Vertreterinnen der US-Antikriegsbewegung und Angehörigen des Verweigerers Agustín Aguayo

2007-03-12 18:30:00 to 2007-03-12 20:47:00
description:

12. März 19.30 im Max und Moritz
Oranienstr. 162 (U-Moritzplatz/Kottbusser Tor)

Location:
Max & Moritz Adresse: Oranienstraße 162, Berlin Kreuzberg

Empecher la déportation de Awa Marie Ndemu et ses enfants

Le 04 Avril 2007 Awa Marie Ndemu et ses quatres enfants vivant à Rathenow doivent etre déportés pour le Cameroun. Cette déportation caractérise le système raciste mis en place, dans lequel les démandeurs d'asile, les Migrants et autres ne sont pas la bienvenue en Allemagne.

Language: 
Local group: 

Stop Deportation of Awa Marie Ndemu and her Children!

After the successful demonstration in Rathenow that
brought out a large population composed of Africans
asylum seekers and migrants, other asylum seekers,
German supporters, students and pupils from the
schools of the children of Awa Marie and their
lecturers and teachers, the media made a report that
influenced the Härtefall Commission members to the

Language: 
Local group: 

Stoppt die Abschiebung von Awa Marie Ndemu und ihren Kindern!

English - Francais
SKANDAL: Innenminister Schönbohm setzt sich über die Empfehlung der Härtfallkommission hinweg
Die wegen der breiten Beteiligung sehr Erfolgreiche Demo für Awa Marie und ihre Kinder hatte einiges an Presseecho zur Folge. Das wiederum bewirkte, dass die Härtefallkommission den Fall positiv beschied und die Abschiebung vorerst ausgesetzt ist. Das Innenministerium hat allerdings das letzte Wort...

Language: 
Local group: 

Pages

Subscribe to RSS - Berlin

Der Kampf von Flüchtlingen braucht Geld!

Die Karawane ist maßgeblich auf Spenden angewiesen. Unsere Organisation besteht überwiegend aus Flüchtlingen, die (wenn überhaupt) nur über sehr geringe finanzielle Mittel verfügen. Aus diesem Grunde haben wir 2008 den „Förderverein Karawane e. V.” gegründet. Unser Verein ist als gemeinnützig anerkannt und kann deswegen auf Wunsch Spendenquittungen ausstellen, so dass sie steuerlich absetzbar sind. Wenn bei der Überweisung die Adresse mit angegeben wird, verschicken wir die Spendenbescheinigung automatisch spätestens am Anfang des Folgejahres.

Kontakt: foerderverein(at)thecaravan.org

Unsere Bankverbindung lautet:
Förderverein Karawane e.V.
Kontonummer
: 40 30 780 800
GLS Gemeinschaftsbank eG
BLZ: 430 609 67

IBAN: DE28430609674030780800
BIC: GENODEM1GLS

Events

M T W T F S S
 
 
 
 
 
 
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
31
 
 
 
 
 
 

Syndicate

Subscribe to Syndicate