You are here

Programm und Einladung zum bundesweiten Treffen der Karawane für die Rechte der Flüchtlinge und MigrantInnen in Hamburg

Text in Deutsch und Englisch:
Einladung zum bundesweiten Treffen der Karawane für die Rechte der Flüchtlinge und MigrantInnen vom 30. Januar bis zum 1. Februar 2009
Ort: Kölibri (GWA), Hein-Köllisch-Platz 12, 20359 Hamburg

Wir haben das Glück ein neues Jahr konstruktiven Engagements zu erleben und wir hoffen noch viele mehr zu erleben, damit wir positive Veränderungen in der Gesellschaft bewirken.

Mitglieder und Gruppen der Karawane sind seit der Jahreswende in verschiedenen Projekten aktiv engagiert, von denen einige auf den bundesweiten Treffen diskutiert werden müssen.

Das erste einer Reihe dieser bundesweiten Karawanetreffen wird von Freitag, den 30. Januar, 19.00 Uhr bis Sonntag, den 1. Februar 2009 (Ende noch offen) stattfinden.

Die Mitglieder der Karawane und interessierte Gruppen und Individuen sind herzlich eingeladen, aktiv an dem Treffen teilzunehmen.

Unten befindet sich die Tagesordnung, spätere Ergänzungen sind jedoch willkommen.
Aufruf zur Dokumentation der bundesweiten Karawane-Treffen.(Text in Deutsch and English)
Bitte sendet eure Vorschläge an die Karawane-Liste oder haltet sie vor dem Beginn des Treffens bereit.

Die Karawane für die Rechte der Flüchtlinge und MigrantInnen in Deutschland

links; http://thecaravan.org und http://www.thevoiceforum.org

****
Tagesordnung:

Freitag, 19.00 Uhr bis 22.30 Uhr und Samstag, 9.00 Uhr bis 16.00 Uhr

1.)
a. Begrüßung durch Foday Turay (Hamburg)

b. Einführung

- Resümee über das zehnjährige Karawanebestehen in Jena und Weimar
Fereidoun Gilani (Hamburg), Gassen Lbebidy ( Kiel) und Seid Seidi (Bremen)

2.) Präsentation der politischen Entwicklung und des praktischen Engagements des Netzwerks durch Osaren Igbinoba (Jena) und Eylem Deniz (Wuppertal)

Koloniale Ungerechtigkeit: Kein Kompromiss mit dem Abschiebesystem und der Protest jenseits der Grenzen von Deutschland
- Staatliche Kriminalisierung und Verfolgung von Flüchtlingen und Migration
- Die staatliche Politik der Kontrolle und die Kooperation und Kollaboration mit den NGOs
- Deutschland als tragende Kraft in der tödlichen Festung Europa

Statements: Mike Adebayo Alabi (Bremen) und Karawane Bielefeld

Netzwerke der Aktivitäten zur kolonialen Ungerechtigkeit in der Demokratie des Westens
- Internationale Graswurzel-Solidarität von Flüchtlingen und MigrantInnen in den Kämpfen der Unterdrückten hier und dort.

Statements und Inputs:
Ralf Santa Lourenco (Hamburg), Markus Saxinger (Bremen), Araz Ardehali (Wuppertal) und Janak Pathak (Gelsenkirchen)

3.) Die Flüchtlingskämpfe in den Lagern mit Flüchtlingsdelegierten aus Remscheid in Nordrhein-Westfalen (NRW), Katzhütte und Gehlberg in Thüringen, Halberstadt und Möhlau in Sachsen-Anhalt.
Beiträge zum politischen Empowerment im Netzwerk der Karawane-Kämpfe für die Rechte der Flüchtlinge und MigrantInnen gegen die organisierten staatlichen Gräuel und Missbräuche in den Lagern.
„Wir schließen die Lager“ – Protestveranstaltungen in Nordrhein-Westfalen und Thüringen.

Inputs aus Sachsen-Anhalt von Noel Kabore (Halberstadt) und Salomom
Wantchoucou (Möhlau) und aus Thüringen von Hamza Barakat (Katzhütte), Maksud Agaev (Apolda), von Flüchtlingen aus Gehlberg und Zella Mehlis, von Rehab Naemi (Hannover) und Anne Maya (Nürnberg)

Film über die Karawane 2008, (30 Minuten); mit dem Produzenten Hashim Chunpir aus Pakistan

4.) Dokumentation, Statements und Berichte über die Flüchtlinge in Abschiebegefängnissen und unter Abschiebeandrohung: Sultan S. und seine Familie in Gehlberg (präsentiert von Selam Shenan und Tawfik und Gassen Lbebidy, (Kiel/Goettingen), Ali Toure, (Mecklenburg), Abubakar Wan (Eisenach) und Engin Celik (Hamburg), Mehrandokht Feizi ? (Nordhorn in Niedersachsen)

5.) Berichte über den Protest gegen die mobilen Anhörungen durch die nigerianische Botschaft und die Kampagne gegen die Kollaboration mit dem deutschen Abschiebesystem (präsentiert von Rex Osa)
Inputs von: Salomom Wantchoucou (Möhlau) and Sunny Omwenyeke (Bremen)

Film zu Oury Jalloh 2008, 30 min. (Menschenrechtspreis der Stadt Nürnberg)
Diskussion mit dem Schauspieler Maman Salissou Oumarou aus der Republik Niger (Merke / Dessau)

6.) Vorwürfe rassistischer Polizeimorde

Diskussionen mit Mouctar Bah (Dessau) und Yufanyi Mbolo (Berlin) über die Oury-Jalloh-Kampagne gegen Polizeibrutalität und Informationen zum Vorschlag einer unabhängigen Untersuchungskommission und zur Öffentlichkeitsarbeit um die Lügen des Staates, der Oury Jalloh getötet hat, zu entlarven und zu widerlegen.
Inputs: Komi Edzro (Berlin)
- Aktion in Magdeburg – Proteste in den Städten der Opfer rassistischer Tötungen durch die Polizei: Laye Konde (Bremen), Oury Jalloh (Dessau), Dominique Koumadio (Dortmund), John Achidi (Hamburg) etc.

Informationen über Theater-Workshop über Repression von Hector Aristizabal (Columbia)

Berichte und Beiträge der bundesweiten Aktivisten der Karawane für die Rechte der Flüchtlinge und MigrantInnen mit The VOICE Refugee Forum, SPI, AGIF, und der Initiative in Gedenken an Oury Jalloh.

Als Gast teilnehmende und organisierende Gruppe: Flüchtlingsrat Hamburg

Statements zu Urgent Actions und direkten Interventionen
Statements zu weiteren Treffen und Workshops zum Theme „Koloniale Ungerechtigkeit“

Das nächste Treffen zu den Karawane-Kampagnen in Deutschland.

******

English Text:

Invitation to the National Meeting of the Caravan for the Rights of
Refugees and Migrants from 30th January to 1st of February. 2009

Place: Kölibri (GWA), Hein-Köllisch-Platz 12, 20359 Hamburg

Its our good fortune to witness another year and we hope to witness many more years of our constructive engagement in effecting positive changes in our society.
Caravan members and groups have been actively engaged in various projects since the turn of the year, some of which have to be discussed at the national meetings.

The first of the series of the national meetings of the caravan will take place in Hamburg from Friday the 30th January at 7.00pm to Sunday the 1st of February 2009 (closing time open).

Members of the caravan and interested groups and individuals are cordially invited to actively participate in the meeting.
Call for Documentation of The Caravan Nationwide Meetings (Text in Deutsch and English)

Below is a proposed agenda for the meeting but further contributions will also be welcomed.

Please send in your contributions on the caravan list or have them prepared before the start of the meeting.

links; http://thecaravan.org und http://www.thevoiceforum.org
The Caravan for the Rights of Refugees and Migrants in Germany.
****
Agenda:

Friday, 7.pm – 22.30 pm - Saturday, 9am to 4pm

1.) a. Welcome address by Foday Turay (Hamburg)

b. Introduction.

- Reflecting the 10 year anniversary of caravan in Jena and Weimar
Fereidoun Gilani (Hamburg), Gassen Lbebidy ( Kiel) ) and Seid Seidi (Bremen)

2.) Presentation of the political development and practical engagement of the network by Osaren Igbinoba (Jena) and Eylem Deniz (Wuppertal)

Colonial Injustice:
No compromise with the deportation system and the protest beyond the borders of Germany.

- State Criminalization and Persecution of Refugees and Migration.
- States policy of Control and the Collaboration with NGOs.
- Germany as the main force in the deadly Fortress Europe.

Statements: Mike Adelabi Adebayo (Bremen) and Die Karawane Bielefeld

Networks of activities on Colonial Injustice in the democracy of the West:
- International Grass root solidarity of refugees and migrants in the struggles of the oppressed here and beyond.

Statements and Inputs:
Ralf Santa Lorenco (Hamburg), Markus Saxinger (Bremen), Araz Ardehali Barani (Wuppertal) und Janak Pathak (Gelsenkirchen)

3.) The refugees struggles in the lagers with Refugee delegates;
From Remscheid in North-Rhine Westphalia (NRW), Katzhütte and Gehlberg in Thueringen, Halberstadt and Möhlau in Sachsen-Anhalt.
Statement on the political empowerment in network of Caravan struggles for the rights of refugees and migrants, against the state organized and supported atrocities and abuse in the lagers "We are closing the lagers" - Protest events in NRW and Thueringen

- Inputs from Sachsen-Anhalt - Noel Kabore (Halberstadt) and Salomom Wantchoucou (Möhlau) and Thueringen: Hamza Barakat (Katzhütte), Maksud Agaev (Apolda), Gehlberg and Zella Mehlis. Rehab Naemi (Hannover)and Anne Maya (Nürnberg)

Film about the caravan in 2008, 30 minutes; with the film producer, Hashim Chunpir from Pakistan

4.) Documentation, Statements and Reports on the Refugees in Deportation Prisons and those under Deportation threats. Sultan S. und seine Familie in Gehlberg by The Syrian Familiy - Selam und Tawfik Gassen (Kiel/Goettingen); Ali Toure, (Mecklenburg), Abubakar Wan (Eisenach) and Engin Celik (Hamburg), Mehrandokht Feizi (Nordhorn in Niedersachsen)

5.) Reports and protest on the Nigerian Mobil Embassy hearings, campaign against the collaboration with the German deportation system. Presentation by Rex Osa.
Inputs by: Salomom Wantchoucou (Möhlau) and Sunny Omwenyeke (Bremen)

Film Oury Jalloh 2008, 30 mins. Human Rights Prize Award in Nürnberg
Discussion with the film Actor, Maman Salissou Oumarou from Niger Republic (Merke / Dessau)

6.) Murder Charges on police racist killing

Discussions with Mouctar Bah (Dessau) and Mbolo Yufanyi (Berlin) on Oury Jalloh campaign against police brutality and information on the proposed independent commissions for investigation and on public work to unmask and to counter the lies of the state who murderd Oury Jalloh:
Inputs: Komi Edzro (Berlin)
- Action in Magdeburg – Protest in the cities of victims of police racist killings Laye Konde (Bremen), Oury Jalloh (Dessau), Dominique Koumadio (Dortmund), John Achidi (Hamburg) etc.

Information about Theatre workshop on Repression by Hector Aristizabal (Columbia)

Reports and Contribution from the nationwide activists of The Caravan for the Rights of Refugee and Migrants with The VOICE Refugee Forum, SPI, AGIF and Initiative in Memory of Oury Jalloh.

Participating guest and organization: Refugee Council in Hamburg

Statements on Urgent actions and direct interventions.

Statements on further meetings and workshops on "Colonial Injustice"

Next Meeting on the Caravan campaigns in Germany.

links; http://thecaravan.org und http://www.thevoiceforum.org

Local group: