2. Karawane FlüchtlingsfrauenKonferenz - Frankfurt / Main

06/20/2014 - 17:00
06/22/2014 - 14:00
Etc/GMT+2

2. Karawane FlüchtlingsFrauenKonferenz
20.06. – 22.06.2014
in Frankfurt am Main, Bockenheim, Kurfürstenplatz

Programm der Konferenz

Für ein solidarisches Leben in Freiheit und Selbstbestimmung!

Organisatorisches

PDF downloads:

Übersetzungen in weiteren Sprachen folgen.

Liebe Freundinnen und Schwestern,

letztes Jahr haben wir die Isolation gebrochen und die erste KARAWANE Flüchtlingsfrauenkonferenz in Hamburg 2013 organisiert. An dieser Konferenz haben vorwiegend Frauen aus den entlegensten Isolationslagern für Flüchtlinge in Deutschland, Migrantinnen sowie in Europa geborene Schwestern teilgenommen. In den drei Tagen der Zusammenkunft haben wir viel über unsere gemeinsamen Probleme im Exil erfahren und uns ausgetauscht. Die Konferenz war ein Ort von Solidarität und Kraft. Inspiriert durch die Konferenz wurde entschieden, im Vorfeld des Internationalen Flüchtlingstribunals gegen die BRD eine Demonstration der Frauen zu organisieren und unsere Klagen gegen die BRD auf dem Tribunal in einem gesonderten Block hervorzubringen. Seitdem treffen wir uns regelmäßig bei den bundesweiten Treffen der KARAWANE für die Rechte der Flüchtlinge und MigranntInnen und darüber hinaus dort, wo die Freundinnen leben müssen. Unterschiedliche Treffen fanden bereits in Augsburg, Bielefeld und Wuppertal statt und weitere werden bis zur Konferenz organisiert.

Bis zur Konferenz und dort wollen wir darüber diskutieren, wie wir uns stärker organisieren und verteidigen können. Denn egal wo wir sind, werden unsere Lebensräume eingeengt und uns die Lebensgrundlagen und Rechte weggenommen. Verlassen wir aufgrund der Kriege, Elend und Armut unsere Länder, um vielleicht auch für unsere zurückgelassenen Kinder eine Zukunft zu organisieren, erleben wir nicht nur unterwegs Gewalt, sondern auch hier in Deutschland. Wir wollen speziell diese Konferenz in Frankfurt organisieren, weil dort unsere Schwester Christy Omordion Schwundeck von der Polizei auf dem Amt erschossen worden ist. Sie war nicht die erste Frau, die hier in Deutschland ermordet wurde. Bereits N'deye Mareame Sarr wurde 2001 in Aschaffenburg von der Polizei erschossen. Wir vergessen nicht die Schwestern, die im Bremer Polizeigewahrsam vergewaltigt und anschließend abgeschoben wurden. Aber die Gewalt spüren wir nicht nur an unseren eigenen Körper, sondern auch an unseren Kindern, bei Abschiebungen, bei Erniedrigungen im Lager oder auch dadurch, dass sie in unseren Händen sterben müssen, weil ihnen die notwendige Gesundheitsversorgung, wie vor kurzem in Niedersachsen, verweigert wird.

Unser Leben wird ständig bedroht, aber wir kämpfen jeden Tag, um zu überleben. Jede von uns, die im Isolationslager ist, kämpft jeden Tag gegen die drohende Abschiebung und die rassistischen Ausgrenzungen. Wir kämpfen auch jeden Tag für das Wohl unsere Kinder, die wir zurücklassen mussten, oder die hier mit uns in den Isolationslagern ausharren müssen. Diese Kraft, die uns am Leben erhält, wollen wir bei der nächsten Konferenz in Frankfurt nutzen, um gemeinsam langfristige solidarische Strukturen für unsere eigene Verteidigung zu schaffen, lokal und überregional. Kommt zahlreich und lasst uns den Kampf, den wir letztes Jahr gemeinsam begonnen haben, weiter gestalten.

Das vorläufige Programm der Konferenz ist:

# # #Programm (vorläufig) # # #

  • Freitag, 20. Juni 2014
    Demonstration im Gedenken an Christy Omordion Schwundeck,
    am 19.5.2011 erschossen von der Polizei in einem Frankfurter „Job“-Center.

  • Samstag, 21. Juni 2014
    Vormittag: Inputbeiträge zu Kampf im Herkunftsland, Frauenspezifische Fluchtgründe, Kinder im Herkunftsland
    Nachmittag: Warum ist Selbstorganisierung notwendig? Anschließend Kulturprogramm

  • Sonntag, 22. Juni 2014
    Wie stärken wir unsere Frauenkämpfe?

Falls ihr euch an der Vorbereitung und Organisierung der Konferenz beteiligen wollt, kontaktiert uns:
Email: woman@thecaravan.info
Telfon: +49 1522 35 24 294

# # #Organisatorisches # # #

Die Karawane Flüchtlingsfrauenkonferenz wird von uns selbst organisiert. Das heißt, Freundinnen und Freunde unterstützen uns, indem wir uns gemeinsam um Räumlichkeiten, Schlafplätze, Essen, Kinderbetreuung, Übersetzungen kümmern.

Die Konferenz richtet sich in erster Linie an Flüchtlingsfrauen. Es geht auf der Konferenz um ihre Interessen und ihren Austausch. Die Konferenz ist offen für Frauen, die an dem Thema interessiert sind und gerne als Zuhörerinnen teilnehmen möchten.

Schlafplätze: Wir werden alle gemeinsam in einer Turnhalle schlafen.

Dort wird es Duschen und Toiletten geben.

Essen: Wie im letzten Jahr unterstützen uns auch dieses Jahr Männer aus der Karawane und von anderen Organisationen bei der Essenszubereitung.

Kinderbetreuung: Es wird auch in diesem Jahr wieder eine Kinderbetreuung geben.

Anreise: Bitte reist nur mit „Quer-durch`s-Land-Tickets“ oder Wochenendtickets an. Wir haben Spenden, die wir für die Erstattung dieser Fahrtkosten nutzen können. Wir können keine anderen Tickets bezahlen. Wir bitten um Verständnis, dass wir vorrangig die Tickets der Freundinnen und Schwestern aus den Flüchtlingslagern bezahlen können.

Anmeldung: Bitte meldet euch unter folgender email an: woman@thecaravan.info

Bitte schreibt, wieviel Kinder ihr mitbringt und welche Übersetzung ihr benötigt.