No War - No Refugee
No NATO - No Refugee

Country Information

Here you find background information on Guinea, Iran, Kurdistan, Türkei.

You are here

Lampedusa in Hamburg ruft zur Aktion auf: Demonstration 31. May 2014

Saturday, May 31, 2014 - 13:00 to 18:00

English: Lampedusa in Hamburg calling - Demonstration on May 31, 2014 in Hamburg

Demonstration Samstag 31. Mai 2014

13°° Uhr am Protestzelt, Steindamm 2 (Nähe Hauptbahnhof Südausgang)

Wir fordern unsere Arbeitserlaubnis

Seit wir in das Rathaus gingen, um unsere kritische Situation zu erklören und unsere Rechte einzufordern, ist ein Jahr vergangen. Die große Unterstützung von der Hamburger Bevölkerung konnte uns helfen, gerade so zu überleben, aber sie hat auch ihre Grenzen. Der Hamburger Senat ignoriert die vielen Stimmen, die einen Wechsel der diskriminierenden und sehr gefährlichen Politik der Regierung fordern.

Wieder und wieder werden unsere Leute kontrolliert, festgenommen und mit der Abschiebung nach Italien bedroht.

Francis Kwame, der älteste unserer Gruppe, starb am 20. März in Folge der Verweigerung seiner Rechte.

Genug ist genug

Wir flohen aus dem Krieg, der im Interesse der NATO Mitgliedsstaaten ausgetragen wurde. Zuerst hieß es, sie wollen die Zivilisten schützen. Danach verbreiteten die westlichen Medien die Propagandalüge von „Gaddafi’s schwarzen Söldnern“. Wir, die Arbeiter des Landes, mussten um unser Leben laufen. Wir verloren unsere Schwestern, wir verloren unsere Brüder und alles, was wir besaßen. Jetzt sind wir in Europa. Es hieß von der EU, sie würden sich um unsere Situation kümmern. Aber nun seit drei Jahren immer noch ohne etwas zu haben, sterben wir auf Europas Straßen. Vor Francis Kwame starb Samuel Mensah aufgrund der krank machenden Situation, in die wir gestoßen wurden. Wir sind offiziell anerkannte Flüchtlinge in Europa wegen des Krieges in Libyen. Sie haben unsere Arbeitsplätze zerstört, uns zu Flüchtlingen gemacht und verhindern, dass wir unser Leben neu aufbauen können.

Wir brauchen die Arbeitserlaubnis. Im Moment ist es das Einzige, was uns helfen kann, damit wir und unsere Familien überleben.

Wir meinen es ernst, dies zu erreichen, denn wir sind jetzt alle Francis Kwame.

Kommt und beteiligt Euch

Lampedusa in Hamburg Vorbereitungskomitee

For English contact 01521053163 (John, Ismail, Amoah, Moussa)

Pour le francais: 015219268389 (Aliou, Daniel, Issah, Namori)

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Wir brauchen dringend Spenden!
Überweisungen bitte mit Stichwort "Hamburg" an untenstehendes Konto:
Förderverein Karawane e.V.
(Stichwort: Hamburg)
GLS Gemeinschaftsbank eG
Kontonummer: 40 30 780 800; BLZ: 430 609 67
IBAN: DE28 4306 0967 4030 7808 00; 
BIC: GENO DE M1 GLS

Local group: 

Der Kampf von Flüchtlingen braucht Geld!

Die Karawane ist maßgeblich auf Spenden angewiesen. Unsere Organisation besteht überwiegend aus Flüchtlingen, die (wenn überhaupt) nur über sehr geringe finanzielle Mittel verfügen. Aus diesem Grunde haben wir 2008 den „Förderverein Karawane e. V.” gegründet. Unser Verein ist als gemeinnützig anerkannt und kann deswegen auf Wunsch Spendenquittungen ausstellen, so dass sie steuerlich absetzbar sind. Wenn bei der Überweisung die Adresse mit angegeben wird, verschicken wir die Spendenbescheinigung automatisch spätestens am Anfang des Folgejahres.

Kontakt: foerderverein(at)thecaravan.org

Unsere Bankverbindung lautet:
Förderverein Karawane e.V.
Kontonummer
: 40 30 780 800
GLS Gemeinschaftsbank eG
BLZ: 430 609 67

IBAN: DE28430609674030780800
BIC: GENODEM1GLS

Events

M T W T F S S
 
 
 
 
 
 
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
 
 
 
 
 
 

Syndicate

Subscribe to Syndicate