No War - No Refugee
No NATO - No Refugee

Country Information

Here you find background information on Guinea, Iran, Kurdistan, Türkei.

You are here

Anti-Lager-Aktionstage in Blankenburg (Oldenburg)

Friday, September 29, 2006 - 23:18 to Sunday, October 1, 2006 - 16:18
description:

Am 29.09. werden die Anti-Lager Aktionstage in Blankenburg beginnen. Wir wollen drei Tage vor den Toren der Stadt Oldenburg unsere Solidarität mit den Flüchtlingen demonstrieren.

English

Infos zur Anreise zu den Aktionstagen in Oldenburg/Blankenburg: Neu ist, dass wir nicht in Zelten, sondern in einem großen Raum (und ggfs. auch noch in WGs ) in der Stadt übernachten werden. (Adresse steht bei 'mit dem Zug`'). Es wird einen Shuttle-Service für diejenigen geben, die kein Auto und kein Rad dabei haben.

Weiter unten findet Ihr noch mal das Programm der Tage. Alle weiteren Infos stehen unter www. alhambra.de/nolager. Außerdem gibt es ein Infotelefon für die Tage: 0160-96857383

Wenn Ihr mit dem Auto kommt - unter www. alhambra.de/nolager gibt es eine Wegbeschreibung.

5 km außerhalb der Stadt Oldenburg ist das Lager Blankenburg. Hier werden Flüchtlinge interniert, die einen Asylantrag gestellt haben. In Lagern sind Flüchtlinge und MigrantInnen menschenunwürdigen und konfliktgeladenen Lebenssituationen ausgesetzt. Sie sind weitgehend entrechtet, werden von der übrigen Bevölkerung isoliert und stigmatisiert. Sie erhalten eine total reduzierte medizinische Versorgung, einseitiges vitaminarmes Kantinenessen und unterliegen der Residenzpflicht (das heißt sie dürfen den Landkreis nicht ohne Genehmigung verlassen).

Der Zweck der Lager ist es die Menschen permanent kontrollieren zu können, sie zu demütigen und sie durch das Lagerleben jeglicher Perspektiven zu berauben und sie damit zur Ausreise zu zwingen.

Wir wollen mit den Anti-Lager Aktionstagen die unmenschlichen Zustände im Lager Blankenburg und die repressive Flüchtlingspolitik, die durch das Lagersystem charakterisiert ist, aufgreifen und sichtbar machen. Wir werden drei Tage vor dem Lager campen und zusammen mit den Flüchtlingen diskutieren und Perspektiven des gemeinsamen Widerstandes suchen.

Am Samstag den 30.09. wird es eine gemeinsame Demonstration in der Innenstadt Oldenburg gegen die Lagerpolitik geben. Desweiteren werden im Camp verschiedene Workshops stattfinden, Filme gezeigt, Spiele veranstaltet und Mitmach-Circus angeboten.

Ihr seid zu den Anti-Lager Aktionstagen herzlich eingeladen, bringt FreundInnen, MitstreiterInnen und GenossInnen mit. Zelt und Schlafsack wären ebenfalls hilfreich. Für die Verpflegung wird gesorgt.

Kommt zahlreich.

Wir sind gekommen um zu bleiben!

Abschiebung verhindern!

Lager dichtmachen!

Gleiche Rechte für alle!

Für globale Bewegungsfreiheit!

Die Fahrtkosten werden für Flüchtlinge und andere, die es sich nicht leisten können übernommen!

Zelte, Schlafsäcke und Isomatten für Flüchtlinge und andere, die keine haben sind vorhanden!

Den Aufruf gibt es auch zum ausdrucken als pdf, momentan nur auf deutsch, wir übersetzen den aber die nächsten Tage.

Kontakt: antira-ol at web.de

Location:
Blankenburg (bei Oldenburg)

Der Kampf von Flüchtlingen braucht Geld!

Die Karawane ist maßgeblich auf Spenden angewiesen. Unsere Organisation besteht überwiegend aus Flüchtlingen, die (wenn überhaupt) nur über sehr geringe finanzielle Mittel verfügen. Aus diesem Grunde haben wir 2008 den „Förderverein Karawane e. V.” gegründet. Unser Verein ist als gemeinnützig anerkannt und kann deswegen auf Wunsch Spendenquittungen ausstellen, so dass sie steuerlich absetzbar sind. Wenn bei der Überweisung die Adresse mit angegeben wird, verschicken wir die Spendenbescheinigung automatisch spätestens am Anfang des Folgejahres.

Kontakt: foerderverein(at)thecaravan.org

Unsere Bankverbindung lautet:
Förderverein Karawane e.V.
Kontonummer
: 40 30 780 800
GLS Gemeinschaftsbank eG
BLZ: 430 609 67

IBAN: DE28430609674030780800
BIC: GENODEM1GLS

Events

M T W T F S S
 
 
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
31
 
 
 

Syndicate

Subscribe to Syndicate