No War - No Refugee
No NATO - No Refugee

Country Information

Here you find background information on Guinea, Iran, Kurdistan, Türkei.

You are here

Solidarität mit den Flüchtlingen aus dem Lager Meinersen

Schafft Öffentlichkeit und Druck gegen die neuen Bedrohungen des Landkreis Gifhorn

Verstärkt die Solidarität mit dem Kampf der Flüchtlinge - für ihr Leben - gegen den Terror der Behörden und den Teufelskreis der Vetternwirtschaft
Lager Meinersen schließen!

Lange Zeit lief das Geschäft mit dem Leben der Flüchtlinge weitgehend in ruhigen Bahnen - der isolierte Protest einzelner wurde mit Sanktion belegt - der Widerstandsgeist in Frustration oder Psychose getrieben. Polizeieinsätze, der nächtliche Schock der Abschiebung - Routinemaßnahme.

Jetzt aber dringt gemeinsamer lauter Protest nach draussen - das umzäunte Lager wird verlassen. Die Eltern der armen Lagerkinder und andere, die nicht das junge Leben verwelken sehen wollen haben den langen Protest aller nun zusammengebracht und jetzt ist es raus - im Landkreis Gifhorn herrscht eine rassistische Veternwirtschaft voll von Arroganz und Selbstgefälligkeit. In diesen Hintern trifft der Tritt des Protests. Der faule, verkommene Amtsschimmel reißt jetzt die Backen zusammen und man hört schon die Kettenhunde heulen.

Die typische Reaktion schon fast ein Reflex - Kreistagsabgeordnete und Behördenangestellte wollen mit verstärkten Abschiebungsmaßnahmen Druck ausüben. (siehe Artikel junge welt unten)

Wir wissen wie ernst dies zu nehmen ist - und mit allen dreckigen und illegalen Tricks und vor allem Blutgeld Papiere beschafft werden. hier ein beispiel http://www.taz.de/1/nord/artikel/1/mit-falschen-papieren-in-den-tod/
Die Flüchtlinge in Meinersen riskieren jetzt alles, weil es nicht mehr geht, weil dieses Leben beinahe Nichtleben nicht mehr ertragbar ist, was schon 4,6,8,10 oder 12 Jahre dauert und nie enden wird außer mit dem Tod was auch ein Synonym für Abschiebung ist. z.B. lies die zeitungsberichte über Arlik und Kristina unten

Deswegen ein Aufruf an Euch alle, verbreitet die Stimme der Menschen aus dem Lager Meinersen und mobilisiert Euch und andere, kontaktiert aufrechte und ehrliche JournalistInnen, sprecht mit Rechtsanwälten, die in den vielen konkreten Fällen des Unrechts zur Seite stehen, stellt Kontakt her und spendet für Rechts- und Protest- und Fahrtkosten.

Spendenkonto: Stichwort nicht vergessen: lebenohnelager

Für diese Spenden stellen wir auf Wunsch Spendenquittungen aus. Die Spenden für den Förderverein Karawane e.V. sind steuerabzugsfähig.

Bankverbindung:
Förderverein Karawane e.V.
Kontonummer: 4030780800
Bankleitzahl: 43060967
GLS Gemeinschaftsbank eG

Stichwort: lebenohnelager

Karawane für die Rechte der Flüchtlinge und MigrantInnen - Hamburg
Internationales Zentrum B5
Brigittenstrasse 5, 20359 Hamburg St.Pauli
Tel: +49-(0)40-43 18 90 37
Fax: +49-(0)40-43 18 90 38
email: free2move[ät]nadir.org
http://thecaravan.org

sehr treffender Kommentar und Bericht über die Proteste: http://www.nds-fluerat.org/4845/aktuelles/4845/
http://thecaravan.org/node/2552

Lager Meinersen schließen!

Language: 
Campaign: 

Der Kampf von Flüchtlingen braucht Geld!

Die Karawane ist maßgeblich auf Spenden angewiesen. Unsere Organisation besteht überwiegend aus Flüchtlingen, die (wenn überhaupt) nur über sehr geringe finanzielle Mittel verfügen. Aus diesem Grunde haben wir 2008 den „Förderverein Karawane e. V.” gegründet. Unser Verein ist als gemeinnützig anerkannt und kann deswegen auf Wunsch Spendenquittungen ausstellen, so dass sie steuerlich absetzbar sind. Wenn bei der Überweisung die Adresse mit angegeben wird, verschicken wir die Spendenbescheinigung automatisch spätestens am Anfang des Folgejahres.

Kontakt: foerderverein(at)thecaravan.org

Unsere Bankverbindung lautet:
Förderverein Karawane e.V.
Kontonummer
: 40 30 780 800
GLS Gemeinschaftsbank eG
BLZ: 430 609 67

IBAN: DE28430609674030780800
BIC: GENODEM1GLS

Events

M T W T F S S
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
 
 
 
 
 

Syndicate

Subscribe to Syndicate