No War - No Refugee
No NATO - No Refugee

Country Information

Here you find background information on Guinea, Iran, Kurdistan, Türkei.

You are here

Kundgebung und Demonstration von Flüchtlingen in Bitterfeld am 29.11.2012

Kundgebung am 29.11.2012 um 14Uhr, Treffpunkt am Marktplatz in Bitterfeld

"Wir kämpfen bis die letzten Menschen frei sein werden ..."

Lager abschaffen!

http://refugeeinitiativewittenberg.blogspot.de/2012/11/pm-kundgebung-und...

Die von Flüchtlingen selbst organisierten Initiativen „Flüchtlingsinitiative Wittenberg“, die Karawane für dir Rechte von Flüchtlinge und MigrantInnen und The VOICE Refugee Forum Sachsen-Anhalt rufen zu mehreren Kundgebungen und einer Demonstration am 29.11.2012 im Landkreis Bitterfeld auf, um die für die Angelegenheiten von Flüchtlingen zuständigen Behörden, die Ausländerbehörde und das Sozialamt, dafür zu kritisieren und zu verurteilen, wie sie uns Flüchtlinge in Bitterfeld und in ganz Sachsen-Anhalt behandeln.

Das Leben im Heim Friedersdorf

Das Leben im Heim Marke:

Wir Flüchtlinge sind in die Flüchtlingslagern in Friederdorf und Marke abgeschoben, dort isoliert und gedemütigt worden. Gleichzeitig wurde uns unsere legale Existenz verwehrt: Wir dürfen nicht arbeiten, unsere Bewegungsfreiheit ist eingeschränkt und mit unerlaubten Abschiebeandrohungen setzen sie uns schon so viele Jahre lang unter Druck.

Wir kritisieren die zuständigen Behörden dafür, dass sie unsere psychischen Krankheiten und andere Beeinträchtigungen nicht berücksichtigen. Diese sind entstanden durch den Zwang, dort, in den höchst isolierten Flüchtlingslagern Friederdorf und Marke für so viele Jahre zu leben. Sie nennen es „Situation“.

Wir fordern die zuständigen Verantwortungsträger auf, den Vertrag zu beenden und die Nutzung der höchst isolierten Lager in Friedersdorf und Marke zu verbieten. Diese Lager tragen zu unserer Zerrüttung und Traumatisierung bei, ungeachtet der psychischen Krankheiten, die uns im Landkreis Bitterfeld zugefügt wurden.

Wir fordern und verlangen von den zuständigen Verantwortungsträgern, alle Flüchtlinge dezentral in privaten, sich in Städten befindenden Wohnungen unterzubringen und uns damit zu garantieren, keinen Diskriminierungen mehr ausgesetzt zu sein.

Die zerstörerischen Lager Friedersdorf und Marke schließen!
Für eine menschenwürdige Behandlung!

Alle Flüchtlinge schützen! Unser Schutz ist nicht unser Privileg, es ist eure Pflicht!

Abschiebeandrohungen stoppen!

Schluss mit dem Verwehren von Arbeitserlaubnissen für Flüchtlinge!

Wir rufen alle dazu auf, zur Demonstration am 29.11.2012 in Bitterfeld zu kommen und uns dabei zu unterstützen, die Ungerechtigkeit anzuklagen und die Leben unschuldiger Flüchtlinge zu retten. Ihr alle seid willkommen

Solidarität mit allen Flüchtlingen in Unterdrückung!

Kontakt in Bitterfeld: 015206302191 und Wittenberg: 017699321843

Language: 
Campaign: 

Der Kampf von Flüchtlingen braucht Geld!

Die Karawane ist maßgeblich auf Spenden angewiesen. Unsere Organisation besteht überwiegend aus Flüchtlingen, die (wenn überhaupt) nur über sehr geringe finanzielle Mittel verfügen. Aus diesem Grunde haben wir 2008 den „Förderverein Karawane e. V.” gegründet. Unser Verein ist als gemeinnützig anerkannt und kann deswegen auf Wunsch Spendenquittungen ausstellen, so dass sie steuerlich absetzbar sind. Wenn bei der Überweisung die Adresse mit angegeben wird, verschicken wir die Spendenbescheinigung automatisch spätestens am Anfang des Folgejahres.

Kontakt: foerderverein(at)thecaravan.org

Unsere Bankverbindung lautet:
Förderverein Karawane e.V.
Kontonummer
: 40 30 780 800
GLS Gemeinschaftsbank eG
BLZ: 430 609 67

IBAN: DE28430609674030780800
BIC: GENODEM1GLS

Events

M T W T F S S
 
 
 
 
 
 
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
 
 
 
 
 
 

Syndicate

Subscribe to Syndicate