No War - No Refugee
No NATO - No Refugee

Country Information

Here you find background information on Guinea, Iran, Kurdistan, Türkei.

You are here

Einladung zur Pressekonferenz mit Diskussion am 20.08.2013 in Bitterfeld

Tuesday, August 20, 2013 - 12:00 to 14:00

Protest in Bitterfeld
Wir gehen in den Hungerstreik und warum?

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir, die Flüchtlingsaktivisten des Protestcamps Bitterfeld, möchten sie recht herzlich einladen zu unserer nächsten Pressekonferenz am Dienstag, den 20.08.2013 in Bitterfeld (Walther-Rathenau Straße/Grüne Lunge).

Bei dieser Pressekonferenz mit Podiumsdiskussion geht es um die Situation der Flüchtlinge in Sachsen-Anhalt.

Wir würden gern mit ihnen über unsere Situation diskutieren, um gemeinsam Perspektiven und Lösungsansätze für das Problem zu finden. Einige der Aktivisten befinden sich nunmehr seit dem 7. August im Hungerstreik. Der Hungerstreik der Aktivisten soll ein Aufschrei sein, da diese Menschen sich ignoriert und hilflos fühlen. Sie streiken aufgrund ihrer Lebensbedingungen, wie zum Beispiel der Residenzpflicht, der Lagerunterbringung, des Fehlens der Chance Deutsch zu lernen oder sonstiger Bildung und Arbeit nachzugehen und aufgrund der Verschleppung der Asylanträge.

Sie haben den zuständigen Behörden mit dem 20. August eine Deadline gesetzt, um sich mit ihnen an einen Tisch zu setzen und ernsthaft über ihre Forderungen zu sprechen und Problemlösungen zu diskutieren. Bisher gibt es leider immer noch wenig Reaktionen. Verantwortungsbereiche werden hin und her geschoben, niemand scheint verantwortlich zu sein, in Stellungnahmen heißt es die Situation der Flüchtlinge sei völlig rechtmäßig.

Wenn bis zum 20. August keine weiteren Schritte unternommen werden, möchten die Aktivisten über weitere Maßnahmen des Protestes nachdenken, um endlich Gehör zu finden und um eine aktive und zielorientierte Lösungsfindung für die viel diskutierten Themen Asylrecht und Unterbringung von Flüchtlingen in Sachsen-Anhalt anzustoßen.

Lassen sie uns gemeinsam etwas für ein tolerantes und menschenwürdiges Zusammenleben in Sachsen-Anhalt machen.

Das Programm ist wie folgt geplant:

  • 12.00 bis 12.20 Uhr: Begrüßung und Ansprache der einladenden Flüchtlinge
  • 12.20 bis 13.15 Uhr: Diskussion mit den Flüchtlingen und den anwesenden Personen aus der Politik
  • 13.15 bis 13.40 Uhr: Presse- und Bürgerfragen
  • 13.40 bis 14.00 Uhr: Abschlusserklärung

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie der Einladung folge leisten würden und uns hier in Bitterfeld besuchen kommen!

Mit freundlichen Grüßen,

die Flüchtlingsaktivisten des Protestcamps

Campaign: 

Der Kampf von Flüchtlingen braucht Geld!

Die Karawane ist maßgeblich auf Spenden angewiesen. Unsere Organisation besteht überwiegend aus Flüchtlingen, die (wenn überhaupt) nur über sehr geringe finanzielle Mittel verfügen. Aus diesem Grunde haben wir 2008 den „Förderverein Karawane e. V.” gegründet. Unser Verein ist als gemeinnützig anerkannt und kann deswegen auf Wunsch Spendenquittungen ausstellen, so dass sie steuerlich absetzbar sind. Wenn bei der Überweisung die Adresse mit angegeben wird, verschicken wir die Spendenbescheinigung automatisch spätestens am Anfang des Folgejahres.

Kontakt: foerderverein(at)thecaravan.org

Unsere Bankverbindung lautet:
Förderverein Karawane e.V.
Kontonummer
: 40 30 780 800
GLS Gemeinschaftsbank eG
BLZ: 430 609 67

IBAN: DE28430609674030780800
BIC: GENODEM1GLS

Events

M T W T F S S
 
 
 
 
 
 
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
 
 
 
 
 
 

Syndicate

Subscribe to Syndicate