You are here

Sitzstreik von "Lampedusa in Hamburg" vor dem Rathaus löst heftige Polizeibrutalität aus


Am Mittwoch, den 05.06.14 führte die Gruppe “Lampedusa in Hamburg” auf dem Rathausmarkt einen erneuten Sitzstreik durch. Die Aktion wurde als Reaktion auf die drohende Abschiebung eines Flüchtlings aus der Gruppe, sowie auf den Stillstand bei den Verhandlungen mit dem Senat durchgeführt. Bereits am Montag waren die Container-Unterkünfte auf dem Gelände der St. Pauli-Kirche abgebaut worden.


Nach zahlreichen Schikanen und dem insistieren in Ausweispapiere begann die Polizei ab 17:30 Uhr mit einer brutalen Räumung des zu diesem Zeitpunkt aus ca. 80 Personen bestehenden Sitzstreiks. Dabei gab es mehrere Verletzte, u.a. durch Tritte in den Unterleib bei den Demonstranten. Zahlreiche TeilnehmerInnen des Sizustreiks wurden festgenommen.

Bis 19.30 Uhr sind schon ca. 500 Personen zur Unterstützung auf den Rathausmarkt gekommen und ständig wurden es mehr... Gegen 20 Uhr setzte sich dann ein Demonstrationszug über die Mönckebergstraße in Richtung Steindamm in Bewegung.

Language: 
Campaign: 
Local group: